Corona aktuell

Corona in EN: Drei Todesfälle, darunter eine Herdeckerin

| Lesedauer: 16 Minuten
Wie geht der Schnelltest für zuhause und was sagt er aus?

Wie geht der Schnelltest für zuhause und was sagt er aus?

Selbsttests für zuhause sind nun im Handel erhältlich. Wie funktionieren diese Tests und wie sind die Ergebnisse zu bewerten? Ein Selbstversuch.

Beschreibung anzeigen

Wetter/Herdecke.  Drei weitere Todesfälle in Zusammenhang mit Corona meldet der EN-Kreis, darunter eine 92-jährige Seniorin aus Herdecke. Hier der Überblick:

  • Drei neue Todesfälle meldet der Kreis.
  • Die Inzidenz liegt bei 264,3.
  • Zwei Einrichtungen in Wetter sind betroffen.


Dieses Corona-Newsblog aktualisieren wir fortlaufend. Den Corona-Ticker für NRW lesen Sie hier, den für Deutschland hier.

--------------------------------------------------------------------------------

Update, 24. Mai: Im Ennepe-Ruhr-Kreis sind in den vergangenen 72 Stunden 146 Neuinfektionen mit Corona gemeldet worden. Die Gesamtzahl der bestätigten Corona-Fälle seit Pandemiebeginn ist damit auf 81.749 gestiegen (Stand Dienstag, 24. Mai). Die Sieben-Tage-Inzidenz, also die Zahl der Neuinfektionen in den vergangenen 7 Tagen pro 100.000 Einwohner, liegt laut Robert Koch-Institut bei 264,3.

Die Zahlen der Neuinfektionen der vergangenen 7 Tage lauten in den kreisangehörigen Städten wie folgt: Breckerfeld 36, Ennepetal 101, Gevelsberg 61, Hattingen 129, Herdecke 66, Schwelm 70, Sprockhövel 54, Wetter 68, Witten 267.

In den Krankenhäusern im Kreisgebiet sind derzeit 29 Patienten mit einer Corona-Infektion in stationärer Behandlung, davon wird niemand intensivmedizinisch betreut oder beatmet.

Die Zahl der Todesfälle in Zusammenhang mit Corona ist im Ennepe-Ruhr-Kreis um 3 auf 556 gestiegen. Verstorben sind eine 92-jährige Frau aus Herdecke, ein 86-jähriger Bewohner der Senioreneinrichtung Haus Maria Frieden in Gevelsberg sowie ein 87-jähriger Bewohner des Hauses „Leben im Alter“ der Boecker Stiftung in Witten. Die Gesamtzahl aller Todesfälle seit Pandemiebeginn setzt sich wie folgt zusammen: Breckerfeld (11), Ennepetal (41), Gevelsberg (41), Hattingen (102), Herdecke (51), Schwelm (65), Sprockhövel (32), Wetter (27) und Witten (186).

Das Land setzt bei seiner Lagebeurteilung neben der Sieben-Tage-Inzidenz auf zwei weitere Indikatoren. Dies sind die Sieben-Tage-Hospitalisierungsinzidenz und die Belegung der Intensivbetten mit Corona-Patienten. Diese Werte werden nur landesweit erhoben.

Die Sieben-Tage-Hospitalisierungsinzidenz, also die Zahl der neuen Krankenhauseinweisungen von Corona-Patienten in den vergangenen 7 Tagen pro 100.000 Einwohner, liegt in Nordrhein-Westfalen bei 3,07 (Vortag 3,30). Landesweit sind 3,57 Prozent (Vortag 3,54) aller betreibbaren Intensivbetten mit Corona-Patienten belegt.

Von mindestens 2 bestätigten Corona-Fällen betroffen sind das Marianne-Behrs-Haus der ESV und die Außenwohngruppe Am Hensberg 4; es handelt sich jedoch nicht zwangsläufig um ein Ausbruchsgeschehen.

Update, 23. Mai: Als Kennzeichen für die Lage am Montag meldet die Kreisverwaltung: In den Krankenhäusern im Kreisgebiet sind derzeit 25 Patienten mit einer Corona-Infektion in stationärer Behandlung, davon wird niemand intensivmedizinisch betreut oder beatmet.

Seit Pandemiebeginn sind im Ennepe-Ruhr-Kreis insgesamt 553 Menschen im Zusammenhang mit einer Corona-Infektion verstorben. Diese Gesamtzahl setzt sich wie folgt zusammen: Breckerfeld (11), Ennepetal (41), Gevelsberg (40), Hattingen (102), Herdecke (50), Schwelm (65), Sprockhövel (32), Wetter (27) und Witten (185).

Das Land setzt bei seiner Lagebeurteilung neben der Sieben-Tage-Inzidenz auf zwei weitere Indikatoren. Dies sind die Sieben-Tage-Hospitalisierungsinzidenz und die Belegung der Intensivbetten mit Corona-Patienten. Diese Werte werden nur landesweit erhoben. Die Sieben-Tage-Hospitalisierungsinzidenz, also die Zahl der neuen Krankenhauseinweisungen von Corona-Patienten in den vergangenen 7 Tagen pro 100.000 Einwohner, liegt in Nordrhein-Westfalen bei 3,30. Landesweit sind 3,54 Prozent aller betreibbaren Intensivbetten mit Corona-Patienten belegt.

Im Fokus des Gesundheitsamtes steht aktuell das Marianne-Behrs-Haus der ESV. Die Einrichtung ist von mindestens 2 bestätigten Corona-Fällen betroffen, es handelt sich jedoch nicht zwangsläufig um ein Ausbruchsgeschehen.

In den nächsten Tagen sind für den Impfbus die folgenden Stopps geplant: Dienstag, 24. Mai, 9 bis 15 Uhr: Quartier Ruhr-Aue, Mühlenstraße 7 - 15 in Herdecke; Mittwoch, 25. Mai, 9 bis 15 Uhr, Rathausplatz in Hattingen; Montag, 30. Mai, 9 bis 15 Uhr, Stadtgalerie Witten, Hammerstraße 9 - 11 in Witten; Dienstag, 31. Mai, 9 bis 15 Uhr, VHS, Mittelstraße in Gevelsberg. Weitere Informationen rund um die Impfangebote des Kreises gibt es unter www.en-kreis.de

Update, 22. Mai. Im Ennepe-Ruhr-Kreis sind in den vergangenen 24 Stunden 45 Neuinfektionen mit Corona gemeldet worden. Die Gesamtzahl der bestätigten Corona-Fälle seit Pandemiebeginn ist damit auf 81.603 gestiegen (Stand Samstag, 21. Mai).

Die Sieben-Tage-Inzidenz, also die Zahl der Neuinfektionen in den vergangenen 7 Tagen pro 100.000 Einwohner, liegt laut Robert Koch-Institut bei 310,4 (Vortag 348,2).

Die Zahlen der Neuinfektionen der vergangenen 7 Tage lauten in den kreisangehörigen Städten wie folgt: Breckerfeld 39, Ennepetal 122, Gevelsberg 89, Hattingen 152, Herdecke 83, Schwelm 72, Sprockhövel 53, Wetter 91, Witten 317.

Seit Pandemiebeginn sind im Ennepe-Ruhr-Kreis insgesamt 553 Menschen im Zusammenhang mit einer Corona-Infektion verstorben. Diese Gesamtzahl setzt sich wie folgt zusammen: Breckerfeld (11), Ennepetal (41), Gevelsberg (40), Hattingen (102), Herdecke (50), Schwelm (65), Sprockhövel (32), Wetter (27) und Witten (185).

Das Land setzt bei seiner Lagebeurteilung neben der Sieben-Tage-Inzidenz auf zwei weitere Indikatoren. Dies sind die Sieben-Tage-Hospitalisierungsinzidenz und die Belegung der Intensivbetten mit Corona-Patienten. Diese Werte werden nur landesweit erhoben.

Die Sieben-Tage-Hospitalisierungsinzidenz, also die Zahl der neuen Krankenhauseinweisungen von Corona-Patienten in den vergangenen 7 Tagen pro 100.000 Einwohner, liegt in Nordrhein-Westfalen bei 3,58 (Vortag 3,40). Landesweit sind 3,58 Prozent (Vortag 3,85) aller betreibbaren Intensivbetten mit Corona-Patienten belegt.

Die folgenden Einrichtungen sind von mindestens zwei bestätigten Corona-Fällen betroffen, es handelt sich jedoch nicht zwangsläufig um ein Ausbruchsgeschehen: in Herdecke das Seniorenhaus Ruhraue und in Wetter das Marianne-Behrs-Haus der ESV.

Das Impfteam des Ennepe-Ruhr-Kreises hat am Freitag 108 Impfungen im Impfzentrum in Ennepetal verabreicht. Aufteilung: 9 Erstimpfungen, 11 Zweitimpfung, 44 Drittimpfungen, 44 Viertimpfungen.

In den nächsten Tagen sind für den Impfbus die folgenden Stopps geplant: Dienstag, 24. Mai, 9 bis 15 Uhr: Quartier Ruhr-Aue, Mühlenstraße 7 - 15 in Herdecke Mittwoch, 25. Mai, 9 bis 15 Uhr: Rathausplatz in Hattingen Montag, 30. Mai, 9 bis 15 Uhr: Stadtgalerie Witten, Hammerstraße 9 - 11 in Witten Dienstag, 31. Mai, 9 bis 15 Uhr: VHS, Mittelstraße in Gevelsberg

Update, 20. Mai: Im Ennepe-Ruhr-Kreis sind in den vergangenen 24 Stunden 132 Neuinfektionen mit Corona gemeldet worden. Die Gesamtzahl der bestätigten Corona-Fälle seit Pandemiebeginn ist damit auf 81.558 gestiegen (Stand Freitag, 20. Mai).

Die Sieben-Tage-Inzidenz, also die Zahl der Neuinfektionen in den vergangenen 7 Tagen pro 100.000 Einwohner, liegt laut Robert Koch-Institut bei 348,2 (Vortag 363,6).

Die Zahlen der Neuinfektionen der vergangenen 7 Tage lauten in den kreisangehörigen Städten wie folgt: Breckerfeld 42, Ennepetal 129, Gevelsberg 113, Hattingen 170, Herdecke 103, Schwelm 84, Sprockhövel 63, Wetter 103, Witten 341.

In den Krankenhäusern im Kreisgebiet sind derzeit 27 Patienten mit einer Corona-Infektion in stationärer Behandlung, davon wird niemand intensivmedizinisch betreut oder beatmet.

Die Zahl der Todesfälle in Zusammenhang mit Corona ist im Ennepe-Ruhr-Kreis um 1 auf 553 gestiegen. Verstorben ist eine 90-jährige Frau aus Sprockhövel. Die Gesamtzahl aller Todesfälle seit Pandemiebeginn setzt sich wie folgt zusammen: Breckerfeld (11), Ennepetal (41), Gevelsberg (40), Hattingen (102), Herdecke (50), Schwelm (65), Sprockhövel (32), Wetter (27) und Witten (185).

Das Land setzt bei seiner Lagebeurteilung neben der Sieben-Tage-Inzidenz auf zwei weitere Indikatoren. Dies sind die Sieben-Tage-Hospitalisierungsinzidenz und die Belegung der Intensivbetten mit Corona-Patienten. Diese Werte werden nur landesweit erhoben.

Die Sieben-Tage-Hospitalisierungsinzidenz, also die Zahl der neuen Krankenhauseinweisungen von Corona-Patienten in den vergangenen 7 Tagen pro 100.000 Einwohner, liegt in Nordrhein-Westfalen bei 3,40 (Vortag 3,55). Landesweit sind 3,85 Prozent (Vortag 3,99) aller betreibbaren Intensivbetten mit Corona-Patienten belegt.

Die folgenden Einrichtungen sind von mindestens 2 bestätigten Corona-Fällen betroffen, es handelt sich jedoch nicht zwangsläufig um ein Ausbruchsgeschehen: in Herdecke das Seniorenhaus Ruhraue, in Wetter das Marianne-Behrs-Haus der ESV.

Das Impfteam des Ennepe-Ruhr-Kreises hat am Mittwoch 35 Impfungen verabreicht, Aufteilung 9 Erstimpfungen, 1 Zweitimpfung, 6 Drittimpfungen, 19 Viertimpfungen.

In den nächsten Tagen sind für den Impfbus die folgenden Stopps geplant, unter anderem Dienstag, 24. Mai, 9 bis 15 Uhr: Quartier Ruhr-Aue, Mühlenstraße 7 - 15 in Herdecke.

Update, 19. Mai: Im Ennepe-Ruhr-Kreis sind in den vergangenen 24 Stunden 180 Neuinfektionen mit Corona gemeldet worden. Die Gesamtzahl der bestätigten Corona-Fälle seit Pandemiebeginn ist damit auf 81.426 gestiegen (Stand Donnerstag, 19. Mai).

Die Sieben-Tage-Inzidenz, also die Zahl der Neuinfektionen in den vergangenen 7 Tagen pro 100.000 Einwohner, liegt laut Robert Koch-Institut bei 363,6 (Vortag 379,7).

Die Zahlen der Neuinfektionen der vergangenen 7 Tage lauten in den kreisangehörigen Städten wie folgt: Breckerfeld 38, Ennepetal 125, Gevelsberg 142, Hattingen 193, Herdecke 106, Schwelm 75, Sprockhövel 73, Wetter 107, Witten 366.

In den Krankenhäusern im Kreisgebiet sind derzeit 26 Patienten mit einer Corona-Infektion in stationärer Behandlung, davon wird niemand intensivmedizinisch betreut oder beatmet.

Seit Pandemiebeginn sind im Ennepe-Ruhr-Kreis insgesamt 552 Menschen im Zusammenhang mit einer Corona-Infektion verstorben. Diese Gesamtzahl setzt sich wie folgt zusammen: Breckerfeld (11), Ennepetal (41), Gevelsberg (40), Hattingen (102), Herdecke (50), Schwelm (65), Sprockhövel (31), Wetter (27) und Witten (185).

Das Land setzt bei seiner Lagebeurteilung neben der Sieben-Tage-Inzidenz auf zwei weitere Indikatoren. Dies sind die Sieben-Tage-Hospitalisierungsinzidenz und die Belegung der Intensivbetten mit Corona-Patienten. Diese Werte werden nur landesweit erhoben. Die Sieben-Tage-Hospitalisierungsinzidenz, also die Zahl der neuen Krankenhauseinweisungen von Corona-Patienten in den vergangenen 7 Tagen pro 100.000 Einwohner, liegt in Nordrhein-Westfalen bei 3,55 (Vortag 3,65). Landesweit sind 3,99 Prozent (Vortag 4,23) aller betreibbaren Intensivbetten mit Corona-Patienten belegt.

Im Ennepe-Ruhr-Kreis sind derzeit 63 Kindertageseinrichtungen von Corona-Fällen betroffen. In 50 Kitas handelt es sich um Einzelfälle, in 13 ist es zu Ausbrüchen gekommen. Die meisten Betroffenen gibt es in der GVS-Kita Kirchende in Herdecke (4), im AWO Familienzentrum Witten-Stockum (6) und in der AWO Kita Fettweide in Ennepetal (8).

Zu den Einrichtungen, die von mindestens 2 bestätigten Corona-Fällen betroffen (es handelt sich jedoch nicht zwangsläufig um ein Ausbruchsgeschehen) sind, gehören aktuell unter anderem das Herdecker Seniorenhaus Ruhraue und in Wetter das Marianne-Behrs-Haus.

Das Impfteam des Ennepe-Ruhr-Kreises hat am Dienstag 10 Impfungen im Impfbus in Wetter verabreicht, Aufteilung 2 Zweitimpfungen, 1 Drittimpfung, 7 Viertimpfungen.

Update, 18. Mai: Im Ennepe-Ruhr-Kreis sind in den vergangenen 24 Stunden 318 Neuinfektionen mit Corona gemeldet worden. Die Gesamtzahl der bestätigten Corona-Fälle seit Pandemiebeginn ist damit auf 81.246 gestiegen (Stand Mittwoch, 18. Mai).

Die Sieben-Tage-Inzidenz, also die Zahl der Neuinfektionen in den vergangenen 7 Tagen pro 100.000 Einwohner, liegt laut Robert Koch-Institut bei 379,7 (Vortag 368,3).

Die Zahlen der Neuinfektionen der vergangenen 7 Tage lauten in den kreisangehörigen Städten wie folgt: Breckerfeld 33, Ennepetal 125, Gevelsberg 145, Hattingen 181, Herdecke 119, Schwelm 75, Sprockhövel 80, Wetter 105, Witten 407.

In den Krankenhäusern im Kreisgebiet sind derzeit 27 Patienten mit einer Corona-Infektion in stationärer Behandlung, davon wird niemand intensivmedizinisch betreut oder beatmet.

Seit Pandemiebeginn sind im Ennepe-Ruhr-Kreis insgesamt 552 Menschen im Zusammenhang mit einer Corona-Infektion verstorben. Diese Gesamtzahl setzt sich wie folgt zusammen: Breckerfeld (11), Ennepetal (41), Gevelsberg (40), Hattingen (102), Herdecke (50), Schwelm (65), Sprockhövel (31), Wetter (27) und Witten (185).

Das Land setzt bei seiner Lagebeurteilung neben der Sieben-Tage-Inzidenz auf zwei weitere Indikatoren. Dies sind die Sieben-Tage-Hospitalisierungsinzidenz und die Belegung der Intensivbetten mit Corona-Patienten. Diese Werte werden nur landesweit erhoben.

Die Sieben-Tage-Hospitalisierungsinzidenz, also die Zahl der neuen Krankenhauseinweisungen von Corona-Patienten in den vergangenen 7 Tagen pro 100.000 Einwohner, liegt in Nordrhein-Westfalen bei 3,65 (Vortag 3,72). Landesweit sind 4,23 Prozent (Vortag 4,04) aller betreibbaren Intensivbetten mit Corona-Patienten belegt.

In den Schulen wurden in den vergangenen 7 Tagen 103 Schülerinnen und Schüler als Corona-positiv gemeldet. Besonders viele Fälle gibt es an der Gesamtschule Hattingen (9), an der Wilhelm-Kraft-Gesamtschule in Sprockhövel (11) und am Friedrich-Harkort-Gymnasium in Herdecke (12).

Die folgenden Einrichtungen sind von mindestens zwei bestätigten Corona-Fällen betroffen, es handelt sich jedoch nicht zwangsläufig um ein Ausbruchsgeschehen: in Herdecke das Seniorenhaus Ruhraue und in Wetter das Marianne-Behrs-Haus.

Das Impfteam des Ennepe-Ruhr-Kreises hat am Dienstag 6 Impfungen im Impfbus in Gevelsberg verabreicht, Aufteilung 1 Drittimpfung, 5 Viertimpfungen.

Update, 17. Mai.: Im Ennepe-Ruhr-Kreis sind in den vergangenen 72 Stunden 336 Neuinfektionen mit Corona gemeldet worden. Die Gesamtzahl der bestätigten Corona-Fälle seit Pandemiebeginn ist damit auf 80.928 gestiegen (Stand Dienstag, 17. Mai).

Die Sieben-Tage-Inzidenz, also die Zahl der Neuinfektionen in den vergangenen 7 Tagen pro 100.000 Einwohner, liegt laut Robert Koch-Institut bei 368,3.

Die Zahlen der Neuinfektionen der vergangenen 7 Tage lauten in den kreisangehörigen Städten wie folgt: Breckerfeld 27, Ennepetal 116, Gevelsberg 133, Hattingen 178, Herdecke 103, Schwelm 80, Sprockhövel 81, Wetter 88, Witten 399.

In den Krankenhäusern im Kreisgebiet sind derzeit 40 Patienten mit einer Corona-Infektion in stationärer Behandlung, davon wird niemand intensivmedizinisch betreut oder beatmet.

Bei der Meldung des Todesfalls aus Gevelsberg am Montag ist ein Fehler unterlaufen: Dieser Todesfall stand nicht in Zusammenhang mit einer Corona-Infektion und ist deshalb wieder aus der Statistik entfernt worden. Seit Pandemiebeginn sind im Ennepe-Ruhr-Kreis also insgesamt 552 Menschen im Zusammenhang mit einer Corona-Infektion verstorben.

Die Gesamtzahl aller Todesfälle setzt sich wie folgt zusammen: Breckerfeld (11), Ennepetal (41), Gevelsberg (40), Hattingen (102), Herdecke (50), Schwelm (65), Sprockhövel (31), Wetter (27) und Witten (185).

Das Land setzt bei seiner Lagebeurteilung neben der Sieben-Tage-Inzidenz auf zwei weitere Indikatoren. Dies sind die Sieben-Tage-Hospitalisierungsinzidenz und die Belegung der Intensivbetten mit Corona-Patienten. Diese Werte werden nur landesweit erhoben.

Die Sieben-Tage-Hospitalisierungsinzidenz, also die Zahl der neuen Krankenhauseinweisungen von Corona-Patienten in den vergangenen 7 Tagen pro 100.000 Einwohner, liegt in Nordrhein-Westfalen bei 3,72 (Vortag 4,11). Landesweit sind 4,04 Prozent (Vortag 3,98) aller betreibbaren Intensivbetten mit Corona-Patienten belegt.

Das Seniorenhaus Ruhraue ist von mindestens 2 bestätigten Corona-Fällen betroffen, es handelt sich jedoch nicht zwangsläufig um ein Ausbruchsgeschehen.

Das Impfteam des Ennepe-Ruhr-Kreises hat am Montag 28 Impfungen im Impfbus in Witten verabreicht, Aufteilung 2 Zweitimpfungen, 7 Drittimpfungen, 19 Viertimpfungen.

In den kommenden Tagen macht der Impfbus an folgenden Orten Station: Mittwoch, 18. Mai, 9 bis 15 Uhr: Bahnhofsvorplatz in Wetter; Donnerstag, 19. Mai, 9 bis 15 Uhr: Bürgerhaus, Hauptstraße 6 in Sprockhövel.

+++Aktuelle Fallzahlen, aktuelle Regeln:+++

Aktuelle Nachrichten aus Wetter und Herdecke

Unsere Lokalredaktion hält Sie bei der Entwicklung im Ennepe-Ruhr-Kreis auf dem Laufenden: Wie reagieren Behörden? Was bedeuten die Corona-Maßnahmen für das öffentliche Leben? Welchen Auswirkungen haben die Einschränkungen auf die Schulen oder die Wirtschaft?

Sie wollen keine Nachricht aus Wetter und Herdecke mehr verpassen? Auf der Stadtseite finden Sie stets die aktuellen Informationen.

Neuigkeiten zum Geschehen in den beiden Ruhrstädten und manches mehr veröffentlicht die Redaktion

.

Mehr Artikel aus dieser Rubrik gibt's hier: Witten

Leserkommentare (2) Kommentar schreiben