Handel

CDU-Arbeitnehmer sind gegen Einkaufen an Heiligabend-Sonntag

In NRW dürfen die Geschäfte Heiligabend für einige Stunden öffnen, obwohl der 24. Dezember diesmal auf einen Sonntag fällt.

Foto: Jürgen Theobald Archiv

In NRW dürfen die Geschäfte Heiligabend für einige Stunden öffnen, obwohl der 24. Dezember diesmal auf einen Sonntag fällt. Foto: Jürgen Theobald Archiv

witten.   Der umstrittene verkaufsoffene Sonntag an Heiligabend stößt auf Ablehnung bei den christlichen Arbeitnehmern der Union im Ennepe-Ruhr-Kreis.

Inhalt 
ARTIKEL AUF EINER SEITE LESEN >

Der CDA-Kreisverband EN hat sich gegen einen verkaufsoffenen Sonntag an Heiligabend ausgesprochen.

„Sonntagsarbeit muss die Ausnahme bleiben. Die Diskussion zeigt, wie wenig Rücksicht mittlerweile auf die Beschäftigten und ihre Familien aber insbesondere auch auf christliche Tradition genommen wird,“ sagt Kreisvorsitzender Christian Brandt aus Herdecke. Die Christlich-Demokratische Arbeitnehmerschaft wolle mit ihrem Beschluss deutlich machen, dass sie „geschlossen gegen die Öffnung an Heiligabend steht“.

Beschäftigte hätten das Recht auf Schutz vor ausufernder Wochenendarbeit. Brandt fordert Handel und Kunden auf, ein Zeichen zu setzen. Weihnachtsgeflügel und Last-Minute-Geschenke könne man auch am Samstag oder Freitag vorher besorgen. In Witten will Edeka am Haldenweg für einige Stunden öffnen.

Inhalt 
ARTIKEL AUF EINER SEITE LESEN >
Auch interessant
Leserkommentare (3) Kommentar schreiben
    Aus der Rubrik