Raub

Brutaler Überfall auf angetrunkenen Mann in Park in Witten

Der Überfall im Lutherpark ereignete sich laut Polizei in Höhe des Taubenturms.

Der Überfall im Lutherpark ereignete sich laut Polizei in Höhe des Taubenturms.

Foto: Jürgen Theobald (theo) / FUNKE Foto Services

Witten.  Äußerst brutal ging ein mutmaßlicher Räuber im Wittener Lutherpark vor. Bevor er einem Mann (56) das Portmonee stahl, trat er ihm in die Rippen.

Inhalt 
ARTIKEL AUF EINER SEITE LESEN >

Bei einem Überfall abends im Wittener Lutherpark haben die Täter einem angetrunkenen Mann (56) in die Rippen getreten und ihm sein Portmonee gestohlen.

Die Tat ereignete sich laut Polizei am Mittwoch (6.11.) gegen 19 Uhr. Der Fußgänger kam offenbar von der Bonhoefferstraße. Gleich in Höhe des Taubenturms am Anfang des Lutherparks aus Richtung City wurde er überfallen. Wie das Opfer bei der Polizei zu Protokoll gab, handelte es sich um eine Gruppe von sechs Männern. Einer habe ihm plötzlich in die Rippen getreten, so dass er gestürzt sei. Dann habe ihm der Täter die Geldbörse aus der Hosentasche gezogen und sich mit seinen Begleitern entfernt.

Verletzter Wittener suchte selbst das Krankenhaus auf

Der verletzte Wittener suchte selbst ein Krankenhaus auf, wo er ambulant behandelt wurde. Bei dem Räuber soll es um einen etwa 54 bis 56 Jahre alten Mann handeln, 1,78 bis 1,80 Meter groß und schlank. Er trug lange, blonde, zu einem Zopf gebundene Haare. Die Ermittler bitten unter Telefon 02302/209-8305 (Witten) oder 0234/909-4441 (Kriminalwache Bochum) um Hinweise.

Inhalt 
ARTIKEL AUF EINER SEITE LESEN >
Leserkommentare (1) Kommentar schreiben