Witten/Hattingen. Auf der Rüsbergstraße in Witten liegen die Nerven blank: 21.000 Autos würden wegen der Baustelle Wittener Straße durch die Wohnsiedlung fahren.

21.000 Fahrzeuge haben Anwohner der Rüsbergstraße in der letzten Woche gezählt. Diese Autos wählten die Abkürzung durch die Anliegerstraße in Kämpen, um die Baustelle Wittener Straße zu umfahren. „Und das mit einer Aggressivität und Geschwindigkeit, die uns angst und bange macht“, sagt Juliana Lotzel, die dort wohnt. Doch kann die Stadt Witten überhaupt noch etwas gegen den illegalen Schleichverkehr unternehmen?