witten. . Dreiste Täter nehmen 400 Euro teures Gerät im Karton mit, während Jusos und TuRa-Mitglieder die anderen acht Fangbehälter in Uni-Nähe aufstellen.

  • Dreiste Täter nehmen 400 Euro teures Gerät im Karton mit
  • Und zwar während Jusos und TuRa-Mitglieder die anderen acht Fangbehälter in Uni-Nähe aufstellen
  • Wer für neuen Korb spenden möchte, kann sich beim Rüdinghauser Verein melden

Da waren’s nur noch acht. Dabei sollten eigentlich neun Körbe die neue Disc-Golf-Anlage im Pferdebachtal zu Füßen der Uni bilden. Doch einer wurde bereits im Karton gestohlen, als die neuen Schmuckstücke am vorigen Sonntag (5. 11.) aufgebaut wurden.

„Fassungslos“ über so viel Dreistigkeit zeigen sich die Jusos Philip Raillon und Robert Beckmann, die an jenem Tag die Anlage mit aufstellten. Acht Körbe waren bereits über die etwa 700 Meter lange Strecke verteilt, der letzte lag noch verpackt am Wendehammer der Alfred-Herrhausen-Straße.

„Das waren vielleicht zehn Minuten. Und wir nur hundert Meter entfernt beim Aufbau. Allerdings war uns die Sicht durch einen Busch versperrt“, wundert sich Juso-Chef Raillon über die Schnelligkeit, mit der ein oder mehrere Täter zuschlugen. Ein neuer Korb kostet 400 Euro. Möglicherweise kamen die Diebe mit einem Auto, denn mit 80 x 80 Zentimetern war der zehn Kilo schwere Karton recht sperrig. Die Eisenstange für den Korb ließen sie allerdings zurück.

TuRa bietet kostenloses Training an

„Was wollen Fremde mit so einem speziellen Korb? Auch der Schrottwert ist das Diebstahlrisiko nicht Wert“, meint Beckmann. Der 33-Jährige ist zudem Vizevorsitzender bei TuRa Rüdinghausen. Der Verein hat die Patenschaft über die Anlage übernommen, die kostenlos für jeden bespielbar ist. „TuRa wird außerdem einmal die Woche ein kostenloses Training anbieten“, bringt Beckmann auch Einsteiger auf den Geschmack. Die Idee zum Disc-Golf in Witten brachte Raillon von einer Neuseelandreise mit.

Von den 6500 Euro Gesamtkosten für die Anlage kamen 4500 durch Sponsoring von Wittener Handwerksbetrieben und einer Wohnungsgesellschaft zusammen, der Rest waren Fördergelder. Nun überlegen Jusos und TuRa, wie sie das Geld für den fehlenden Korb zusammenbekommen können. Wer spenden möchte oder mehr über den Diebstahl weiß, kann sich bei der Geschäftstelle ( Tel. 80583) melden. Dass der Korb zurückgegeben wird, ist wohl unwahrscheinlich. Siehe Böckchen-Diebstahl vor einigen Wochen im Stadtpark.