Historische Lok

Am Freitag zieht Friedrich in den Wittener Hauptbahnhof ein

In den letzten Tagen wurde die Lok „Friedrich“ neu lackiert.

Foto: Jens Grünebaum

In den letzten Tagen wurde die Lok „Friedrich“ neu lackiert. Foto: Jens Grünebaum

Witten.   Der Schwertransport mit der Lok wird um 9 Uhr erwartet. Zuschauen ist erwünscht! Noch fehlen alledings Spenden, um Friedrich komplett aufzubauen.

Inhalt 
ARTIKEL AUF EINER SEITE LESEN >

Endspurt für Lok Friedrich: Am Donnerstag verbringt die historische Lokomotive von 1949 ihren letzten Abend in der „Werkstatt“ in einem Lokschuppen in Gelsenkirchen-Bismarck. Am Freitag wird sie mit zwei Kränen auf einen Lkw verladen. Der Schwertransport wird gegen 9 Uhr vor dem Wittener Hauptbahnhof erwartet. In einer aufwändigen Aktion wird der 25 Tonnen schwere Koloss dann ins Innere der Bahnhofshalle gebracht. Zuschauen ist ausdrücklich erwünscht!

Die Eisenbahnfreunde – allen voran die Mitglieder Klaus Tillmann, Rainer Wiegand und Jens Grünebaum – haben in den letzten Tagen fast ihre komplette Freizeit in die Aufarbeitung der Lok gesteckt. „Fast täglich waren wir nach der Arbeit noch bei Friedrich“, sagt Grünebaum. So wurden in den letzten sechs Wochen das Führerhaus neu gebaut, der Kessel verkleidet. „Alles Arbeiten, die sehr filigran und zeitaufwändig sind. Allein im Führerhaus befinden sich 350 Nieten!“ Zu guter Letzt wurde der Koloss schick schwarz lackiert.

Dass die Lok bald den Hauptbahnhof schmücken wird, ist dem großen Engagement des Vereins zu verdanken, da bislang kaum Wittener für das Projekt gespendet haben. Allein der Transport der Lokomotive kostet die Eisenbahnfreunde über 5000 Euro.

Und: Friedrich ist noch lange nicht fertig. Es fehlen noch einige Anbauteile wie die Puffer oder Domverkleidungen und viele Kleinteile für die Inneneinrichtung des Führerhauses, das man später bei besonderen Anlässen besichtigt werden kann.

Die Eisenbahnfreunde hoffen, dass sich die Spendenbereitschaft rund um den Umzug erhöhen wird. „So richtig geglaubt, haben uns viele eh nicht“, meint Grünebaum. „Deshalb laden wir alles Skeptiker besonders gerne zum Besuch am Hauptbahnhof ein.“

Am Freitag gibt es im Hauptbahnhof selbst gebackene Waffeln und Leckeres vom Grill. Der Erlös geht komplett in die weitere Aufarbeitung der Lok.

>> Das Spendenkonto

  • Konto Nr: 10 18 10 423
  • BLZ: 360 605 91 bei der Sparda Bank West
  • IBAN: DE10 3606 0591 0101 8104 23
  • BIC: GENODED1SPE
  • Stichwort: Friedrich

Inhalt 
ARTIKEL AUF EINER SEITE LESEN >
Auch interessant
Leserkommentare (11) Kommentar schreiben
    Aus der Rubrik