Virus

Altenheim in Witten-Annen hat den ersten Corona-Fall

Das St.-Josefs-Haus in Annen gehört zu den großen Altenheimen in Witten. Dort gibt es jetzt den ersten Corona-Fall.

Das St.-Josefs-Haus in Annen gehört zu den großen Altenheimen in Witten. Dort gibt es jetzt den ersten Corona-Fall.

Foto: Hans Blossey

Witten.  Eine Bewohnerin des St.-Josef-Hauses in Witten-Annen hat sich infiziert. Ihre Station bleibt geschlossen. Auch andere Bewohner wurden getestet.

Nach Monaten gibt es erstmals wieder einen Corona-Fall in einem Altenheim in Witten. Betroffen ist St. Josef in Annen. Eine Bewohnerin wurde im Krankenhaus positiv auf das Virus getestet, zeigt nach Angaben der Hausleitung aber keine Symptome.

Die Station, wo die Frau wohnt, ist bereits seit vergangener Woche gesperrt und wird auch noch sieben Tage für Außenstehende geschlossen bleiben. Erleichtert haben Heim und das Gesundheitsamt die anderen Testergebnisse auf der Station aufgenommen: Die rund 20 Bewohner auf der Station und zehn Beschäftigte sind laut Kreis negativ.

Heimleiterin aus Witten: Infizierte Bewohnerin hatte Einrichtung nicht verlassen

Die infizierte Seniorin ist gleich im Krankenhaus geblieben, das sie wegen anderer Probleme aufgesucht hatte. Wo sie sich angesteckt haben könnte, weiß Heimleiterin Bernadette Heiduk nicht. „Sie hat die Einrichtung ansonsten nicht verlassen.“

Die anderen Stationen des St.-Josef-Hauses, mit 157 Betten eines der großen Wittener Altenheime, sind weiterhin für Besucher geöffnet. Ende März war der erste Corona-Fälle in einem Altenheim in Witten bekannt geworden. Damals hatte sich eine Bewohnerin aus dem Awo-Haus an der Egge infiziert.

Leserkommentare (0) Kommentar schreiben