Stau

Massiver Stau auf A43 bei Witten in Fahrtrichtung Münster

Auf einer Länge von zehn Kilometer war der Stau zwischenzeitlich angewachsen.

Auf einer Länge von zehn Kilometer war der Stau zwischenzeitlich angewachsen.

Foto: Oliver Berg/dpa-Archiv

Witten.   Auf der A43 zwischen Witten-Herbede und Witten-Heven staute sich der Verkehr am Donnerstag massiv. Grund dafür war ein Unglücksfall.

Inhalt 
ARTIKEL AUF EINER SEITE LESEN >

Zu massiven Staus ist es am Donnerstag ab 17 Uhr auf der A 43 zwischen Witten-Herbede und Witten-Heven in Fahrtrichtung Münster gekommen. Zwischenzeitlich war die Autobahn dort gesperrt. Angaben der Polizei zufolge ist dafür ein Unglücksfall der Grund, eine Frau wurde lebensgefährlich verletzt.

Der Verkehr staut sich laut WDR zwischenzeitlich auf einer Länge von zehn Kilometern, alle Fahrsteifen sind nach der Sperrung wieder frei. Nach Angaben der Feuerwehr war auch der Rettungshubschrauber "Christoph 9" gelandet. Die verletzte Frau wurde aber nicht in dem Hubschrauber, sondern in einem Krankenwagen ins Bergmannsheil nach Bochum gebracht.

Laut Polizei waren Autos bei dem Unglücksfall nicht beteiligt. Der WDR meldete zunächst, dass die Sperrung bis voraussichtlich bis 20 Uhr andauern könnte.

Inhalt 
ARTIKEL AUF EINER SEITE LESEN >
Leserkommentare (0) Kommentar schreiben