Kinder-Kochduell

80 Kinder brutzeln beim Koch-Duell in Witten um die Wette

Mit Mütze, Shirt und Schürze ausgestattet geht es ran an die Töpfe.

Mit Mütze, Shirt und Schürze ausgestattet geht es ran an die Töpfe.

Foto: Ruhrtalengel

Witten.   Es soll das größte Kinder-Kochduell Deutschlands werden. 80 Kinder stehen am Samstag (15. Juni) in Witten bei den Ruhrtalengeln an den Töpfen.

Das wird ein Schmaus: 80 Kinder treten am Samstag (15. Juni) bei den Ruhrtalengeln beim vermutlich größten Kinder-Kochduell Deutschlands an.

In acht Teams werden die Grundschüler Suppen aus verschiedenen Ländern der Erde kochen, nach Rezepten etwa aus China, Syrien, Polen, Russland oder der Türkei. Eine Jury entscheidet, wer am besten abgeschmeckt hat. Die Teams mit den leckersten Tellern bekommen einen Pokal und die Gäste ganz viel zu kosten. Man munkelt aber, es werde keine Mannschaft leer ausgehen...

Schon einmal hatten die Ruhrtalengel die Kinder an den Herd gerufen

Schon einmal hatten die Ruhrtalengel die Kinder an den Herd gerufen. 2012 wurde im Park der Generationen im Freien geschnibbelt, damals waren 40 Kinder dabei. Diesmal wird die Veranstaltung in der Halle der Engel an der Annenstraße stattfinden. „Da haben wir einfach mehr Platz und sind wetterunabhängig“, erklärt Hans Peter Skotarzik, der Vorsitzende des Vereins. Die 80 Plätze waren dennoch ratzfatz vergeben. Fünf Grundschulen machen mit, allein die Erlenschule stellt drei Teams. Außerdem ist die Baptistengemeinde dabei.

Die Trödelhalle wird für den Ansturm der kleinen Köche bestens ausgerüstet sein. Es gibt mobile Kochelemente, eine zehn mal zwei Meter große Arbeitsfläche „und einen riesigen Haufen von Gemüse und Gewürzen, die wir gespendet bekommen“, versichert Skotarzik. Für jede Nation ist das passende dabei: „Die Russen brauchen zum Beispiel viel rote Bete.“

Mit T-Shirt, Kochmütze und Schürze ausgestattet, können die Kinder dann loslegen

Mit T-Shirt, Kochmütze und Schürze ausgestattet, können die Kinder dann loslegen – ein erwachsener Landsmann aus der jeweiligen Nation hilft ihnen beim Rezept. Eine Stunde lang haben die Mannschaften Zeit zum Schnibbeln, Rühren und Würzen. Dann wird verkostet. Und warum wird ausgerechnet Suppe gekocht? „Weil Suppe in jedem Land flüssig ist“, erklärt der Ober-Engel den völkerverbindenden Gedanken.

Gäste, die keine Lust auf Gemüsesuppe haben, sind vielleicht mit dem Fingerfood aus Holland oder Amerika besser bedient. Snacks aus 20 Nationen bieten Freunde der Ruhrtalengel beim großen Kochduell kostenlos für die Besucher an. Skotarzik freut sich über das große Engagement und verspricht, die Halle entsprechend hübsch herzurichten: „Über dem Büfett werden alle Landesflaggen der vertretenen Nationen hängen – das wird ein schönes Bild.“

Für Süßes zum Nachtisch für die Kinder ist ebenfalls gesorgt

Übrigens: Für Süßes zum Nachtisch für die Kinder ist ebenfalls gesorgt. Auf der großen Hüpfburg können sie die Kalorien anschließend wieder abtoben – oder gemütlich beim Kinderschminken verdauen.

Die Veranstaltung läuft von 11 bis 16 Uhr, das Duell wird allerdings nur von 12 bis 13 Uhr ausgetragen. Gäste – mit und ohne Hunger – sind willkommen.

Leserkommentare (0) Kommentar schreiben