Architektenwettbewerb

44 Büros wollen neues Bildungsquartier in Witten planen

So könnte grob ein Lageplan für das neue Bildungsquartier in Witten-Annen aussehen.

So könnte grob ein Lageplan für das neue Bildungsquartier in Witten-Annen aussehen.

Foto: Grafik: Funke

Witten.  Das Interesse von Planungsbüros für das neue Bildungsquartier in Witten-Annen ist riesengroß. Es gibt sogar Bewerber aus dem Ausland.

44 Büros wollen das neue, 18 Millionen teure Bildungsquartier in Witten-Annen planen, darunter Interessenten aus Dänemark und Österreich. Gerade ist die Frist abgelaufen, um sich für den Anfang August ausgeschriebenen Architektenwettbewerb zu bewerben. Planungsamtsleiter Sebastian Paulsberg spricht von einem sehr großen Interesse für dieses, wie er es nennt, „spannende Projekt“.

Zum Bildungsquartier sollen ein Neubau der Baedekerschule, eine neue Sporthalle, eine Erweiterung des Parks der Generationen und Wohnbebauung gehören. Über die Entwürfe wird eine Jury im Februar entscheiden. Zehn der 44 Wettbewerbsteilnehmer dürfen sich dann weiter beteiligen, bevor am Ende vier Preisträger gekürt werden. Fünf Büros waren bereits gesetzt. Ab 2021 soll gebaut werden.

Leserkommentare (1) Kommentar schreiben