Einbruch

Vier Jugendliche fahren mit Renault in Weseler Handygeschäft

Diese Tür hatten die Jugendlichen mit dem gestohlenen Wagen beschädigt.

Diese Tür hatten die Jugendlichen mit dem gestohlenen Wagen beschädigt.

Foto: Polizei Wesel

Wesel/Dortmund.   Jugendliche von 14 bis 16 Jahren stehlen einen Renault. Mit dem Auto fahren sie in die Tür eines Handy-Shops in Wesel. Nun sind sie in U-Haft.

Inhalt 
ARTIKEL AUF EINER SEITE LESEN >

Mitten in der Nacht sind vier in Dortmund gemeldete Jugendliche mit einem gestohlenen Renault Twingo rückwärts in die Eingangstür eines Handy-Shops in der Fußgängerzone in Wesel gefahren. Laut Polizei drückte das Quartett im Alter von 14 bis 16 Jahren, das einen südosteuropäischen Migrationshintergrund hat, am Freitag gegen 0.45 Uhr die eingerissene Scheibe ein und verschaffte sich so Zutritt zu dem Laden an der Hohe Straße. Dort stahlen sie mehrere Handys.

Weit kamen sie mit ihrer Beute allerdings nicht. Ein Zeuge hatte den Einbruch beobachtet und die Polizei alarmiert. Die konnte die vier Jugendlichen vorläufig festnehmen. Sie leisteten dabei keinen Widerstand. Die Handys konnte die Polizei ebenso sicherstellen wie den Twingo, den das Quartett wohl kurz vor dem Einbruch in Gelsenkirchen gestohlen hatte.

Mindestens einer der vier Tatverdächtigen ist der Polizei bereits bekannt. Er gilt als sogenannter "Intensivtäter". Die Jugendlichen machten bislang keine Angaben zur Sache.

Am Freitagabend teilte die Polizei dann mit, dass ein Richter am Nachmittag gegen alle vier Untersuchungshaft angeordnet hat.

Die Ermittlungen der Kriminalpolizei dauern an. (sk)

Inhalt 
ARTIKEL AUF EINER SEITE LESEN >
Leserkommentare (3) Kommentar schreiben