Geschwindigkeitsmessung

Viele Raser auf der Umgehung bei Wesel-Büderich

Ein Lasergerät, mit dem Polizei die Geschwindigkeit misst.

Ein Lasergerät, mit dem Polizei die Geschwindigkeit misst.

Foto: STEFAN AREND / FUNKE Foto Services

Wesel.  Da staunte selbst die Polizei nicht schlecht, als sie die Daten ihrer Geschwindigkeitsmessungen bei Wesel-Büderich auswertete.

Inhalt 
ARTIKEL AUF EINER SEITE LESEN >

Wenn es blitzt, handelt es sich nicht immer um ein Gewitter. Diese Erfahrung machten jetzt auch einige Autofahrer wieder, die von der Kreispolizeibehörde am Donnerstag ins Visier genommen wurden.

Im Blickpunkt stand erneut die Fahrtstrecke der B 58n in Fahrtrichtung Grünthal. „Und da fuhren von 7400 Fahrzeugen 434 zu schnell“, meldet die Polizei.

Mit 149 km/h, wo 70 erlaubt sind

111 Autofahrer waren sogar so flott unterwegs, dass sie jetzt mit einer Ordnungswidrigkeitenanzeige und Punkten in Flensburg rechnen müssen. Außerdem könnten zwölf von ihnen bald einen Monat lang zu Fuß oder mit öffentlichen Verkehrsmitteln unterwegs sein - ihnen droht ein Fahrverbot.

Die übrigen 323 Fahrer werden mit einem Verwarnungsgeld zur Kasse gebeten. Trauriger Spitzenreiter war der Fahrer eines Audi A 4. Er brauste mit 149 Stundenkilometern vorbei, wo weniger als die Hälfte, nämlich 70, erlaubt waren. Das bedeutet ein Bußgeld in Höhe von 600 Euro und ein dreimonatiges Fahrverbot.

Inhalt 
ARTIKEL AUF EINER SEITE LESEN >
Leserkommentare (1) Kommentar schreiben