Unfallflucht

Unfallverursacher gab sich in Wesel als Opfer aus

Ein Mann, der eine Unfallflucht gemeldet hatte, entpuppte sich als der tatsächliche Verursacher.

Ein Mann, der eine Unfallflucht gemeldet hatte, entpuppte sich als der tatsächliche Verursacher.

Foto: Hendrik Steimann

Wesel.   Der Mann hatte eine Anzeige wegen Unfallflucht gestellt. Durch Zufall entdeckte die Polizei, dass er tatsächlich den Unfall gebaut hatte.

Inhalt 
ARTIKEL AUF EINER SEITE LESEN >

Als ein 61-jähriger Weseler am vergangenen Freitagmorgen zu seinem geparkten Benz an der Breslauer Straße zurückkehrt, traut er seinen Augen nicht: An der linken Stoßstange seines Autos befindet sich ein tellergroßer Schaden. Die Reste von blauem Lack sind noch deutlich erkennbar. Er informiert die Polizei, die eine Anzeige wegen Verkehrsunfallflucht aufnimmt.

Die Verkehrsunfallanzeige landete am Montag zusammen mit vielen weiteren Anzeigen im Verkehrskommissariat der Polizei in Wesel. Dort überprüfte der Sachbearbeiter die protokollierten Schäden, fiel ihm eine Merkwürdigkeit auf: Am Freitag hatte noch ein weiterer Autofahrer eine Strafanzeige wegen Unfallflucht gestellt - nur zwei Straßen weiter. Ein Unbekannter war angeblich in das geparkte blaue Auto des Mannes gefahren.

Ermittlung wegen Vortäuschung einer Straftat

Nach dem Vergleich der Schadenshöhen und der Auswertung der Lackspuren ist die Polizei sich sicher: Das war ein und derselbe Unfall und das blaue Fahrzeug ist auf den Benz gefahren. Anschließend sei der Fahrer des blauen Autos weggefahren, ohne sich um den entstandenen Schaden zu kümmern. Gegen den Halter wird nun wegen Verkehrsunfallflucht und dem Vortäuschen einer Straftat ermittelt.

Inhalt 
ARTIKEL AUF EINER SEITE LESEN >
Leserkommentare (0) Kommentar schreiben