Restaurant-Eröffnung

Schermbeck kulinarisch - El Capitan legt in Gahlen an

Prost auf das neue Gahlener Restaurant El Capitan (von links): Das Betreiberehepaar Mario und Pascale Mossuto, Wirtschaftsförderer Gerd Abelt und Bürgermeister Mike Rexforth stoßen auf gutes Gelingen an.

Prost auf das neue Gahlener Restaurant El Capitan (von links): Das Betreiberehepaar Mario und Pascale Mossuto, Wirtschaftsförderer Gerd Abelt und Bürgermeister Mike Rexforth stoßen auf gutes Gelingen an.

Foto: Erwin Pottgiesser / FFS

Schermbeck.  Spanisches Temperament hat, zumindest kulinarisch, Einzug in den Schermbecker Ortsteil gehalten. Das Restaurant öffnet am Samstag um 17 Uhr.

El Capitan hat in Gahlen seine Anker geworfen. Beim Pre-Opening am Donnerstagabend konnten sich geladene Gäste aus Politik, Wirtschaft und Vereinen ein erstes Bild von den neugestalteten Räumlichkeiten des Restaurants, das am Samstag um 17 Uhr eröffnet, und der Qualität der Küche verschaffen.

Neben Gambas, Tapas und vielen weiteren kulinarischen Highlights, führte der neue Geschäftsinhaber Daniel Jankowski gemeinsam mit Investor Mario Mossuto, beide nicht ohne Stolz, die Besucher durch das Haus.

Seit Februar waren die Renovierungsarbeiten in vollem Gange. Von der Elektrizität über die sanitären Anlagen ist alles neu. Ein frischer und spanischer Look durchzieht das ganze Anwesen. „El Capitan“ verbindet Moderne und Tradition, Historie und Heimat. Sehr zur Freude von Bürgermeister Mike Rexforth. Er sehe hier ein Lokal, durch das das Dorfgemeinschaftsleben sicherlich noch weiter gestärkt werde.

„Wir freuen uns darauf, zumal dadurch sicherlich von dieser Art der Gastronomie in Gahlen ein neuer Baustein mehr hier im Ort gesetzt wurde, den wir noch nicht haben“, so Rexforth.

Gute Wünsche vom Schermbecker Bürgermeister

Zurückblickend verwies er auf die zurückliegenden Monate, als das Objekt noch zum Verkauf stand. „Es gab mehrere Interessenten, die allerdings diesen Ort mit einem ganz anderen Charakter mit Leben füllen wollten. Das war aber nicht das, was aus meiner Sicht und der der Wirtschaftsförderer Gerd Abelt und Sabrina Greiwe in den Ort gepasst hätte“, ergänzte Rexforth. Umso mehr sei er nun froh, dass die neuen Inhaber die Wünsche vonseiten der Gemeinde gehört und sicherlich dann – wenn auch beschwerlich – größtenteils umgesetzt haben.

Mario Mossuto freute sich, dass er besonders die örtlichen Vereine und die Feuerwehr begrüßen konnte. Das Team sei bestrebt, das Dorf Gahlen mit neuem Leben zu füllen.

„Wir sind nicht nur ein reines Restaurant, sondern auch Ort für Menschen, die gerne nur etwas trinken möchten, Livemusik, Lesungen oder Dichtungen hören möchten“.

Er fügt hinzu, dass es am Anfang einmal hieß, dass es hier schwierig sei, Personal zu finden. „Das kann ich nicht bestätigen und bin deshalb umso stolzer, dass wir so ein tolles Team zusammengestellt haben.“

Köstlichkeiten von Küchenchef Mohamed Aghabi

Restaurantleiter Daniel Jankowski fasste sich kurz: „Ich als Borusse freue mich, hier auch die Schalker begrüßen zu dürfen.“ Herbert Gülker vom Heimatverein Gahlen sei vom ersten Eindruck „überwältig“, erzählte er zwischen den Köstlichkeiten von Küchenchef Mohamed Aghabi. „Wir vom Heimatverein sind ganz erstaunt darüber, was die Inhaber in so kurzer Zeit auf die Beine gestellt haben. Die Einrichtung ist sehr beeindruckend, zum größten Teil neu und modern, aber man hat es geschafft, alte Komponenten mit den Neuen in Verbindung zu bringen und sehr gut kombiniert.“

Das denkt auch Schermbecks CDU-Chef Ulrich Stiemer: „Ich kenne das Haus noch von früher, als es sehr rustikal war. Die neuen Besitzer haben es sehr gut verstanden, altes und neues miteinander zu verbinden.“

Leserkommentare (0) Kommentar schreiben