Feuerwehreinsatz

Joggerin in Wesel per Quad und Hubschrauber gerettet

Mit dem Polaris Ranger, einem Quad, wurde die verletzte 55-Jährige aus dem Wald transportiert.

Mit dem Polaris Ranger, einem Quad, wurde die verletzte 55-Jährige aus dem Wald transportiert.

Foto: Markus Joosten / FFS

Wesel.  Im unwegsamen Bislicher Wald in Bergerfurth war eine 55-jährige aus Wesel am Samstag-Morgen beim Joggen unglücklich gestürzt.

Inhalt 
ARTIKEL AUF EINER SEITE LESEN >

Zu einem besonderen Rettungsdiensteinsatz im Bislicher Wald in Bergerfurth kam es am Samstag: Um 9.18 Uhr war eine 55 Jahre alte Joggerin aus Wesel gestürzt und hatte sich eine Sprunggelenkfraktur zugezogen.

Da das Gelände sehr unwegsam war, wurde der Ranger (Quad) vom Löschzug Ginderich nachgefordert.

Da der Weseler Notarzt nicht verfügbar war, wurde vom Rettungshubschrauber Christoph Westfalen ein Notarzt eingeflogen.

Nach notärztlicher Versorgung der Patientin, wurde diese mit dem Ranger, unter Betreuung vom Notarzt und Rettungsdienstpersonal aus dem Wald gefahren und am Waldrand dem Rettungswagen übergeben.

Anschließend wurde die Patientin mit dem Hubschrauber zur Unfallklinik in Duisburg geflogen.

„Genau für solche Einsätze hat die Feuerwehr Wesel den Ranger angeschafft. So war ein patientenschonender optimaler Transport der Patientin aus dem Wald möglich“, erklärt Einsatzleiter Frank Evers.

Inhalt 
ARTIKEL AUF EINER SEITE LESEN >
Leserkommentare (0) Kommentar schreiben