Wirtschaft

Chinesen wollen Tom Tailor - Bonita-Verkauf nicht vom Tisch

Der Verkauf von Bonita ist noch nicht vom Tisch.

Der Verkauf von Bonita ist noch nicht vom Tisch.

Foto: Markus Weissenfels

Hamminkeln.   Der Großaktionär Fosun hat erst sein Kapital bei der Hamburger Mutter aufgestockt und macht den Aktionären nun ein Übernahmeangebot.

Neue Nachrichten für die Beschäftigten von Bonita in Hamminkeln. Nachdem der chinesische Anteilseigner Fosun am Montag angekündigt hatte, seinen Anteil an der Mutter Tom Tailor über eine Kapitalerhöhung auf gut 35 Prozent zu erhöhen, teilte das Unternehmen nun mit, dass Fosun allen Aktionären ein Übernahmeangebot macht.

Tom Tailor-Vorstandsvorsitzender Dr. Heiko Schäfer sieht in dem Angebot einen Hinweis darauf, dass die Restrukturierungsmaßnahmen greifen: „Mit einer engeren Zusammenarbeit mit Fosun als starkem Partner könnten wir unseren eingeschlagenen Weg zu nachhaltigem profitablem Wachstum fortsetzen, sei es durch fokussierte internationale Expansion oder auch Wachstum im Zuge der Digitalisierung. In beiden Feldern könnte Fosun durch sein Netzwerk und Marktkenntnis helfen.“

Vorstand hält sich bei Bonita alle Optionen offen

Ist der angedachte Verkauf von Bonita damit vom Tisch? „Nein, wir halten uns bei Bonita weiterhin alle Optionen offen – ein Verkauf ist immer noch eine Option. Trotzdem gehen wir davon aus, dass bei einer straffen Umsetzung der eingeleiteten Maßnahmen bei Bonita eine mittelfristige Wertsteigerung der Beteiligung möglich ist“, sagt Schäfer.

Leserkommentare (0) Kommentar schreiben