Verdienstmedaille

Bettina Böhmer aus Wesel hat ein großes Herz für Kinder

Hohe Auszeichnung für Bettina Böhmer (Mitte). Landrat Dr. Ansgar Müller und die stellvertretende Weseler Bürgermeisterin, Birgit Nuyken, gratulieren ihr im Kreishaus zur Verdienstmedaille.

Hohe Auszeichnung für Bettina Böhmer (Mitte). Landrat Dr. Ansgar Müller und die stellvertretende Weseler Bürgermeisterin, Birgit Nuyken, gratulieren ihr im Kreishaus zur Verdienstmedaille.

Foto: Lars Fröhlich / FUNKE Foto Services

Wesel.  Sie ist das Weseler Gesicht von Unicef: Bettina Böhmer. Am Dienstag wurde sie von Landrat Ansgar Müller mit der Verdienstmedaille geehrt.

Ihr Herz schlägt für Unicef und damit für benachteiligte Kinder weltweit. Vor 18 Jahren gründete Bettina Böhmer zusammen mit weiteren Gleichgesinnten die Arbeitsgruppe Wesel im Deutschen Komitee für Unicef. Seither hat sich viel getan, doch das Engagement der Weselerin lässt nicht nach. Am heutigen Dienstag erhielt Bettina Böhmer für das, was sie ehrenamtlich leistet, die Verdienstmedaille des Verdienstordens der Bundesrepublik Deutschland. Landrat Dr. Ansgar Müller überreichte ihr im Kreishaus zunächst die Verleihungsurkunde und schließlich die Medaille.

Zuvor würdigte der Chef der Kreisverwaltung das jahrelange intensive Engagement der Geehrten. Jährlich gelingt es ihr, 30.000 bis 40.000 Euro für Unicef, das Kinderhilfswerk der Vereinten Nationen, an Spenden zu sammeln.

Die Lehrerin, die zur Zeit der so genannten Lehrerschwemme in den 80er Jahren erst einmal keine Stelle im Schuldienst fand, widmete sich damals zunächst der Erwachsenenbildung. Unter anderem gab Bettina Böhmer in der Familienbildungsstätte Englischkurse für Erwachsene. „Ein dankbarer Job“, wie sie selbst sagt, die Teilnehmer seien stets motiviert gewesen. Sie selbst schafft es gut, andere zu motivieren, auch im Bereich des ehrenamtlichen Engagements. Seit 2007 führt sie die Unicef-Arbeitsgruppe alleine, bis dahin war dies im Doppel der Fall. Grußkartenverkauf, Infoverstaltungen, Spendenaktionen, Ausstellungen - all dies organisiert sie nicht nur in Wesel, sondern auch in der Umgebung. So in Dinslaken, Voerde, Xanten, Bocholt, Emmerich, Kleve und Goch. Mit den Jahren wurde Unicef in Wesel auch durch ihr Gesicht zu einer festen Einrichtung. Zum Beispiel beim Martinsmarkt in Marienthal, beim Eine-Welt-Basar in der Akademie Klausenhof in Dingden oder beim Weihnachtsmarkt auf der Zeche Lohberg in Dinslaken.

Bettina Böhmer ist es wichtig, die Öffentlichkeit für die Unicef-Anliegen zu sensibilisieren. Ein Aufruf über Facebook führte dazu, dass eine Unicef-Hochschulgruppe gegründet werden konnte. Es meldeten sich rund 80 englischsprachige Studenten der Hochschule Rhein-Waal, um aktiv zu werden. Darunter sind auch welche, die Unicef-Projekte aus ihren Heimatländern kennen und teils sogar in Sachen Bildung selbst davon profitiert haben.

Inzwischen gibt es zudem ein Junior-Team, so dass man sich nicht um Nachwuchs sorgen muss. Schüler aus Weseler Schulen und aus der Umgebung rekrutieren teils Spendengelder im Rahmen von Projektwochen. So etwa bei Waffelback-Aktionen.

Bettina Böhmer engagiert sich zudem bei der Bürgerstiftung „Kreaktiv“ - ebenfalls eine Einrichtung, die sich um benachteiligte Kinder kümmert, allerdings bei uns vor Ort. So ist Böhmer Projektleiterin und Jury-Mitglied des jährlich laufenden Theaterwettbewerbs an den Grundschulen in Hamminkeln, Wesel, Voerde und Dinslaken.

Glückwünsche im Kreis von Familie und Freunden

Landrat Ansgar Müller übermittelte abschließend in seiner Laudatio auch die Glückwünsche von NRW-Ministerpräsident Armin Laschet sowie von Joachim Stamp, Minister für Kinder, Familie, Flüchtlinge und Integration des Landes Nordrhein-Westfalen und Regierungspräsidentin Birgitta Radermacher.

„Menschen, die es schaffen, auch andere zu ehrenamtlicher Arbeit und Einsatzbereitschaft für den guten Zweck zu motivieren, können vieles erreichen, wie Sie durch Ihr Beispiel gezeigt haben“, sagte Müller zum vielfältigen Engagement von Bettina Böhmer im Kreise ihrer Familie, Freunde und Mitstreiter.

Leserkommentare (0) Kommentar schreiben