Tierisch

Beagle balgen nach Herzenslust in Schermbeck-Gahlen

Alle zwei Wochen treffen sich die Beagles mit ihren Haltern auf dem „Hunde-Spielplatz“ und können ungestört herumtoben.

Alle zwei Wochen treffen sich die Beagles mit ihren Haltern auf dem „Hunde-Spielplatz“ und können ungestört herumtoben.

Foto: Jochen Emde / FFS

Schermbeck.  In Gahlen gibt es einen besonderen Spielplatz, auf dem Beaglebesitzer ihr Hunde toben lassen. Herrchen und Frauchen fachsimpeln derweil.

Fröhliches Gebell erklingt schon von weitem. Angekommen am Beaglespielplatz, einer großen Wiese zwischen dem Wesel-Dattel-Kanal und der Lippe in Gahlen, werden die Besucher freudig begrüßt. Seit dem Jahr 2011 treffen sich hier Beaglebesitzer aus dem gesamten Ruhrgebiet und natürlich auch aus Dorsten und Schermbeck, damit sich ihre Hunde im gemeinsamen Spiel austoben können.

In einem „Affenzahn“ toben sie über die Wiese, zu zweit, zu dritt oder in größeren Gruppen. Manchmal prallen sie dabei auch vor Menschenbeinen, wenn diese im Weg stehen.

Großes Temperament

Die temperamentvollen Vierbeiner wälzen sich im Gras, knabbern sich an, stupsen sich, beschnuppern und lecken sich die Schnauzen ab – offensichtlich lieben die Beagle es sich zu küssen – und haben Spaß.

Und immer wieder rasen sie zu Herrchen und Frauchen, um zu gucken, ob noch alles gut ist, oder um sich eine Streicheleinheit abzuholen. So wie „Petty“ von Joachim Trieber aus Datteln. „Petty“ ist eine ganz liebe“, versichert er. Sie ist ein sogenannter Laborhund.

Aufgrund ihres Charakters werden diese Hunde für Versuche benutzt. Überleben sie dieses gesund, werden sie abgegeben und können dann, wenn die Besitzer viel Geduld und Liebe aufwenden, ein normales Hundeleben führen.

„Unsere Petty musste alles lernen, die konnte nichts, nicht mal laufen. Sie kannte ja nur einen Käfig“, erzählt Trieber. Petty zeigt sich verschmust, lässt sich erstmal knuddeln, bevor sie dann doch wieder losflitzt.

„Ein Beagle ist der beste Hund der Welt, wir haben uns den bewusst ausgesucht“, sagt Hermann Müller aus Dinslaken lachend. Der habe seinen eigenen Kopf, sei aber trotzdem gelehrig. „Wenn ich meine Jule beim Spaziergang rufe, kann das sein, dass sie einfach sitzen bleibt, wahrscheinlich weil sie denkt, Du kannst genauso gut zu mir kommen“, erzählt Müller.

Ein Hund in der Hotelküche

Familie Hamisch aus Gladbeck kann auch einiges über den Freiheitstrieb ihres Vierbeiners erzählen. In den ersten Jahren konnte er sie nicht allein draußen rumlaufen lassen.

„Dann war sie mal weg“, erzählte die Familie und lacht immer noch über den besonderen Ausflug. Eines Abends war der Beagle mal wieder ausgebüchst und in der Küche eines Hotels gelandet. Die Köche freuten sich über den freundlichen Hund und fütterten ihn.

Klar, dass der Vierbeiner, der ja immer Hunger hat, es dort stundenlang aushielt, während Herrchen verzweifelt mit dem Fahrrad durch Gladbecks Straßen fuhr und sein Tier suchte.

Das Ende der Geschichte: Ein Gast nahm das Tier mit und gab es am Tierheim ab, dort hat ihn die Familie dann am anderen Tag abgeholt. Heute ist der Hund acht Jahre alt und wesentlich ruhiger geworden – hat den Freiheitsdrang aufgegeben.

Alle zwei Wochen sonntags

Michaela Herke aus Essen ist Mitorganisatorin des Beaglespielplatzes in Schermbeck und natürlich ebenfalls stolze Beaglebesitzerin.

Sie berichtet, dass zu den Treffen, die alle zwei Wochen sonntags von 10 bis 11.30 Uhr laufen, immer 20 bis 40 Hunde über die Wiese tollen.

Viele Hundebesitzer aus der Stadt nehmen die Gelegenheit gern war, ihren Hund von der Leine lassen zu können und sich mit anderen Besitzern auszutauschen.

Überschuss an Laborbeagle-Hilfe

Gegen einen geringen Beitrag, der allerdings nach oben offen ist. Davon wird die Pacht der Wiese bezahlt und es gibt Kaffee und Kaltgetränke.

„Überschüsse werden an die Laborbeagle-Hilfe gespendet“, so Herke. In regelmäßigen Abständen treffen sich die Hundebesitzer auch zum Spaziergang.

Kürzlich sind sie gemeinsam durch den Bislicher Wald gelaufen. Mehr Wissenswertes gibt’s online unter: www.Beaglespielplatz.de

Leserkommentare (0) Kommentar schreiben