World Food Championships

Achter Platz in den USA – die BBQ Wiesel sind trotzdem stolz

Die BBQ Wiesel mit Thorsten Brandenburg aus Wesel (2.v.l.) und Gordon Narloch aus Hamminkeln (3.v.r.)

Die BBQ Wiesel mit Thorsten Brandenburg aus Wesel (2.v.l.) und Gordon Narloch aus Hamminkeln (3.v.r.)

Foto: pr

Wesel/Hamminkeln.   Für das Team um Thorsten Brandenburg aus Wesel und Gordon Narloch aus Hamminkeln war bei den World Food Championships nach einer Runde Schluss.

Die große Überraschung ist nicht gelungen – dennoch ist die Grill-Truppe BBQ Wiesel stolz auf das Erreichte: Im Finale des Kochwettbewerbs World Food Championship in New Orleans anzutreten, ist für ein deutsches Team schon ein Erfolg für sich. Leider war am vergangenen Wochenende nach der ersten Runde Schluss, mit einem achten Platz schied das Team, darunter Thorsten Brandenburg aus Wesel und Gordon Narloch aus Hamminkeln, aus.

Sie hatten im Finalwettkampf, bei dem sie diesmal den Grill gegen den Herd tauschen mussten, auf ihre Außenseiter-Chance gehofft. Und zunächst sah es auch gut aus. Das Team servierte Eggs Benedict auf einem englischen Muffin mit Avocado, Frischkäse-Creme, Flusskrebsen und einer Estragon-Hollandaise mit fermentierten Pfefferkörnern, geräuchertem Paprikapulver und knusprigem Bacon.

Die Jury war sehr angetan und lobte das Gericht. „Bei der Verkündung sind wir dann aber leider nur auf dem achten Platz gelandet. Wir hätten unter die Top fünf kommen müssen, um in die nächste Runde einzuziehen“, berichtet Thorsten Brandenburg.

Amerikaner hatten Respekt vor den BBQ Wiesel

Da das Feedback der Jury so gut war und auch die Wiesel sehr zufrieden mit den Eggs Benedict waren, war das Ergebnis natürlich zunächst ein wenig enttäuschend. Rückblickend sind sie dennoch zufrieden: „Die Amerikaner hatten großen Respekt vor uns, da wir sie ja quasi im Mutterland des Barbecue in ihrer Königsdisziplin geschlagen haben und somit erst zu diesem Finale in New Orleans gekommen sind“, resümiert der Weseler.

Im Herbst hatte sich das deutsche Team, das bereits Grill-Weltmeister geworden ist, in der ersten Runde der World Food Championships in den USA mit einem Sieg in der Kategorie Barbecue fürs Finale qualifiziert – als einziges ausländisches Team.

Leserkommentare (0) Kommentar schreiben