Tourismus

111 Quadratmeter Schermbeck im praktischen Taschenformat

Touristik-Fachfrau Birgit Lensing präsentiert den neuen Gemeindeplan der Gemeinde Schermbeck  Im Hintergrund die Obere Burgmühle am Mühlenteich.

Touristik-Fachfrau Birgit Lensing präsentiert den neuen Gemeindeplan der Gemeinde Schermbeck Im Hintergrund die Obere Burgmühle am Mühlenteich.

Foto: Johannes Kruck

Schermbeck.   Die Gemeinde hat in Kooperation mit dem RVR einen neuen Gemeindeplan aufgelegt. Der bisherige aus dem Jahr 1996 war nicht mehr aktuell.

„Es wurde Zeit, dass der Gemeindeplan neu aufgelegt wurde – der alte stammte aus dem Jahr 1996, war nicht mehr aktuell und außerdem so gut wie ausverkauft“, erklärt Birgit Lensing, die Touristik-Fachwirtin der Gemeinde Schermbeck.

Stolz präsentiert sie den neuen Faltplan, der in vielerlei Hinsicht Vorteile hat – nicht nur aufgrund seines deutlich kleineren Formates, das gut in eine Jacken-Innentasche passt. 3000 Faltpläne wurden hergestellt, die – anders als noch vor 23 Jahren – jetzt beidseitig bedruckt sind: Auf der Vorderseite sind die fast 111 Quadratkilometer des Gemeindegebietes im Maßstab von 1:20.000 abgebildet. Eingeklinkt sind Ausschnitte vom Ortskern Schermbeck sowie des Ortsteils Gahlen – jeweils im größeren Maßstab 1:10.000.

Verweise auf Sehenswürdigkeiten & Naturerlebnisse

Die Rückseite des neuen Gemeindeplans wirbt sinnvollerweise für die Besonderheiten des Ortes: Anhang zahlreicher Fotos werden dabei nicht nur Aktivitäten des „grünen Dorfes“, wie sich die 14.000-Einwohner-Gemeinde bezeichnet, vorgestellt – der Nutzer erfährt Wissenswertes über Wandern und Radfahren, über Geschichte, Sagen und Sehenswürdigkeiten sowie „Einkaufen und Genießen“ in Schermbeck. Auch Naturerlebnisse werden vorgestellt, darunter eine der jüngsten Attraktionen der Gemeinde, das „Erlebnis Dämmerwald – ein Pfad in die neue Wildnis“.

Mehrere QR-Codes und Internet-Verweise lenken den Betrachter online zu weiteren Informationen aus dem Gemeindeleben – so erfährt man stets etwa wo und wann Offene Gartenpforten geboten werden, welche Feste anstehen und wie das Brauchtum in Schermbeck gepflegt wird. Auch Neuigkeiten aus dem Bereich Kunst und Kultur sind so schnell zu finden.

Der touristische Aspekt wird in dem neuen Produkt auch dadurch deutlich, dass sechs sehenswürdige Strecken einzeichnet sind: Römer-Lippe-, 3-Flüsse-, Hohe-Mark-, Pilger- sowie die Niederrhein-Route und auch der Milchweg. Auch Klompen- und Jakobswegs-Symbole helfen dem Betrachter sich zurechtzufinden.

Kein Verlaufen mehr im Dämmerwald

„1996 war es ein reiner Behördenplan, der neue ist angeknüpft an unsere anderen touristischen Produkte“, schildert Lensing und lobt die grafische Gestaltung von Rebecca Großblotekamp-Schwarz. Besonders praktisch: Auf vielen Fotos, die eine Sehenswürdigkeit des Ortes zeigen, gibt es direkt einen Verweis, wo genau diese Stelle auf dem Plan zu finden ist.

Dass es jetzt einen neuen Gemeindeplan gibt, spricht sich in Schermbeck schnell herum.

Vor wenigen Tagen erschien eine Dame im Rathaus und fragte gezielt nach dem aktuellen Faltplan. Ihre Begründung: „Ich habe mich im Dämmerwald verlaufen, das soll nicht nochmal passieren.“ Die naturverbundene Schermbeckerin dürfte bei ihrer nächsten Wanderung durch den Dämmerwald vermutlich den Plan dabei haben. Das empfiehlt auch Birgit Lensing: „Selbst wenn Sie ein gutes Navi besitzen, aber im Wald keinen Empfang haben, bringt ihnen das auch nichts.“ Nicht nur in solchen Situationen kann der neue Gemeindeplan also eine große Hilfe sein...

>>> IN SCHAUKÄSTEN, HOTELS; GASTSTÄTTEN & RESTAURANTS:

In den 16 Vitrinen als Schaukästen im gesamten Gemeindegebiet wird der neue Plan in Kürze in vergrößerter Version zu sehen sein. Darüber hinaus stattet die Gemeinde Hotels und Restaurants mit dem Faltplan aus. Als Extra wurden außerdem 100 Abreißblöcke mit jeweils 50 Papierblättern im A-3-Format gedruckt, die den Ortskern sowie Gahlen als Karte zeigen und weitere Informationen (u.a. mittels QR-Code) über Schermbeck vermitteln.

Bei der Gemeindeverwaltung ist der neue Gemeindeplan im Rathaus für fünf Euro zu bekommen. Weitere Infos bei Touristikerin Birgit Lensing (Zimmer 202 im Rathaus), die auch unter 02853- 910202 zu erreichen ist.

Leserkommentare (0) Kommentar schreiben