Bürgerprojekte

Wattenscheider Vereine kämpfen bei Abstimmung um Herzen

Um bei Außenveranstaltungen wetterunabhängiger zu sein, hofft der Eppendorfer Heimatvereinauf eine mobile Überdachung des Museumsgeländes.

Um bei Außenveranstaltungen wetterunabhängiger zu sein, hofft der Eppendorfer Heimatvereinauf eine mobile Überdachung des Museumsgeländes.

Foto: Gero Helm

Wattenscheid.   Vereine hoffen auf Unterstützung für ihre Projekte. Per Online-Abstimmung können Bürger bis zum 28. Mai über Stadtwerke-Förderung entscheiden.

Die Herzen fliegen wieder durch das Internet. Gefragt sind die Bürger, abstimmen können sie noch bis zum 28. Mai (Dienstag) darüber, welche Vereine, Institutionen und Organisationen Sponsoring-Gelder für ihre Projekte über die Aktion „Wofür schlägt dein Herz?“ der Stadtwerke Bochum erhalten. Stark vertreten ist auch Wattenscheid in den vier Förderkategorien Bildung, Kultur, Soziales und Sport.

400.000 Euro werden ausgeschüttet, informiert Stadtwerke-Sprecher Kai Krischnak: „250.000 Euro über das Voting, 150.000 Euro verteilt der Beirat an Projekte, die bei der Abstimmung nicht zum Zuge kamen.“ Besonders Bewerber, die eine „kleinere Mitgliederbasis haben“, könnten so nach der Abstimmung noch einmal hoffen.

Rollsportclub ist auch beteiligt

Das trifft u.a. auf den Wattenscheider Rollsportclub zu. Vorsitzender Thomas Schlüter rechnet nicht mehr damit, den Rückstand auf einen geförderten Platz im Rahmen des Votings aufzuholen. Beworben hat man sich um ein Budget von 10.000 Euro für eine Reinigungsmaschine: „Es wäre eine riesen Erleichterung. Wir könnten den Kindern pünktliches Training gewährleisten und so vor allem die Verletzungsgefahr verringern.“ Die Maschine würde Abhilfe schaffen, da sie von einer sitzenden Person betrieben werden könnte. „Momentan benötigen wir immer viele Hände, um unsere Anlage zu säubern und zu sichern.“

Besser sieht es in der gleichen Kategorie „Sport“ derweil für die Jugendabteilung von Schwarz-Weiß Wattenscheid 08 aus. Ihr Wunsch nach einem Kleinbus (Budget 15.000 Euro) erreicht aktuell mit über 8000 Herzen den dritten und somit einen geförderten Platz in der noch laufenden Abstimmung. Das Fahrzeug soll dabei helfen, junge Spieler zu Trainingsstätten und Spielen zu bringen und das Potenzial der Jugendarbeit in Wattenscheid-Ost und Südfeldmark besser auszunutzen.

Unabhängig vom Wetter werden

Gar den Platz an der Sonne hat zum Wochenstart der Eppendorfer Heimatverein in der Kategorie „Kultur“ inne. Diesen gilt es natürlich zu halten, hofft der Vorsitzende Jochen Fuhrmann-Randau: „Wir möchten mobile Überdachungen in Markisenart installieren, um bei unseren Außenveranstaltungen wetterunabhängiger zu werden. Vor allem bei unserem Thorpe-Weihnachtsmarkt müssen wir von schlechterem Wetter ausgehen.“ 14.500 Euro werden benötigt, um die Vereinsmitglieder künftig beim Auf- und Abbau zu entlasten und alle Seiten des Museumsgeländes an der Engelsburger Straße überdachen zu können.

In Schlagdistanz ist der Chorverband Wattenscheid, der sich um eine Förderung von vier Veranstaltungen im Jahr 2020 (Kultur, 10.000 Euro) bewirbt. Dann steht das 70-jährige Bestehen ins Haus.

Die Pestalozzi-Realschule liegt in der Kategorie „Bildung“ aktuell auf dem siebten Platz und muss hoffen. Installiert werden soll ein Hindernisparcours, zur Stärkung der Fitness (15.000 Euro).

Leserkommentare (0) Kommentar schreiben