Kunst & Kultur

Wattenscheider Bismarckplatz für einen Tag Atelier und Bühne

| Lesedauer: 2 Minuten
Sibylle Pieper arbeitet am Bobiennale-Tag auf dem Bismarckplatz an Wandel-Gängen und Lauben-Piepern.

Sibylle Pieper arbeitet am Bobiennale-Tag auf dem Bismarckplatz an Wandel-Gängen und Lauben-Piepern.

Foto: Udo Kreikenbohm / WAZ Archiv

Wattenscheid.  Die Freie Kulturszene stellt sich zum dritten Mal mit Aktionen überall in Bochum vor. Freitag (3.) macht die Bo-Biennale Station in Wattenscheid.

„Auf die Plätze, fertig, los“ ist das Motto der Bo-Biennale, des Festivals der Freien Kulturszene in Bochum, und der dritte Tag bedeutet: Ein Tag auf dem Bismarckplatz am Freitag (3.).

Hier trifft man sich, ob beim Markteinkauf, am Kiosk oder zum kurzen Plausch – der Bismarckplatz ist Anlaufstelle für Interaktionen aller Art. Das Publikum erwartet Ausstellungen und Installationen der Bildenden Künstlerinnen Dorothee Schäfer, Sibylle Pieper und Barbara Neumann, Live-Konzerte und Lesungen. Spannend: Der von der Kunstwerkstatt am Hellweg organisierter Schreibwettbewerb, bei dem es gemischte Tüten vom ansässigen Kiosk zu gewinnen gibt.

Kuratorin Dorothee Schäfer eröffnet das Programm um 12 Uhr und stellt die Mitwirkenden vor. Ab 12.30 Uhr lädt Sibylle Pieper in ihre Arbeit „Wandel-Gang und Lauben-Pieper“ ein. Lauben und Wandelgäng sind für sie Bühnen und Wandelgänge für die Künstlerinnen wie die Besucher vor Ort und die der Veranstaltung. Sie arbeitet am Freitag daran weiter. Bei „Sightseeing 302“ lädt Dorothee Schäfer um 13 Uhr am Kiosk zu einer Sammlung von Bildern und damit das Eintauchen in ihre Geschichte ein, in den Zwiespalt zwischen Hässlichkeit und Verfall und der Verbundenheit zu ihrer Heimatstadt Wattenscheid.

„Köppe“ zeigt um 13.30 Uhr Barbara Neumann und interpretiert das Leben mit ihren Arbeiten aus Leichtbeton auf Tischen. Sie gibt den Menschen, im Typ denen ähnlich auf dem Platz, ein Gesicht und eine Stimme, stellt die fiktiven Personen mit Namen vor und erzählt deren Geschichte.

Viel Programm wird Freitag geboten

Weiterer Ablauf: 14 Uhr Konfuzius in Stahlhausen 1 mit Martin Warnke; 15 Uhr Performance 1 von Marita Bullmann; 16 Uhr Schreibwettbewerb der Kunstwerkstatt am Hellweg; 17 Uhr die Wattenscheider Kulturnacht im aktuellen Video; 17.30 Uhr Konfuzius in Stahlhausen 2; 18.30 Uhr Die Balkonbläser der Kunstwerkstatt am Hellweg; 19.30 Uhr Performance 2 von Marita Bullmann und Ali Toffan Al-Fatlawi; 20.30 Uhr Güler und Firat mit Musik zwischen Bosporus und Bochum; 21 Uhr Mickey’s Monkey Party, ein Blue-Note-Gemisch aus Songs und Instrumentals vom singenden Schlagzeuger Mickey Neher.

Mehr Artikel aus dieser Rubrik gibt's hier: Wattenscheid

Leserkommentare (0) Kommentar schreiben