Weihnachtsmarkt Wattenscheid

Wattenscheider Adventsmarkt wächst um zwei weitere Hütten an

Der „Hüttenzauber“ sorgt wieder für drei besinnliche Tage „Auf der Kirchenburg“.

Der „Hüttenzauber“ sorgt wieder für drei besinnliche Tage „Auf der Kirchenburg“.

Foto: Socrates Tassos / FUNKE Foto Services

Wattenscheid-Mitte.  Dreitägiger Adventsmarkt reizt vom 29. November bis 1. Dezember alle Möglichkeiten aus. Programmflyer werden noch in dieser Woche verteilt.

Der Adventsmarkt rund um die Propsteikirche macht seinem Namen erneut alle Ehre. Mitorganisator Martin Komosha vom Verein „Wattenscheider für Wattenscheid“ und das Team der Initiatoren haben erneut Möglichkeiten gefunden und sofort ausgeschöpft, um zwei weitere Hütten „Auf der Kirchenburg“ unterzubringen. Obwohl es schon zweimal hieß: „Wir sind komplett dicht.“

Komosha und Co zeigen sich bei der zehnten Auflage erfinderisch: „Wir werden die Pavillons, die wir als Unterstände benutzen, sehr wahrscheinlich noch einmal anders anordnen. So haben wird es dann doch geschafft, das Angebot noch einmal auszuweiten.

Fehlendes Puzzlestück gefunden

Ein bekannter Wattenscheider Obst- und Gemüsehändler wird auf dem „Adventsmarkt der Möglichkeiten“ vom 29. November bis 1. Dezember (Freitag bis Sonntag) „Nüsse, Weihnachtsäpfel, Orangen, Mandarinen und mehr anbieten. Das haben wir immer gesucht“, freut sich Komosha stellvertretend über das bislang noch fehlende Puzzlestück. Dekoartikel werden zudem präsentiert und angeboten an einem Stand von der Belia Seniorenresidenz Wattenscheid.

„Ende der Fahnenstange“

Auch dieses Mal legt sich Komosha fest: „Das ist das Ende der Fahnenstange. Endgültig. Wir haben zwar noch weitere Anfragen, ich musste aber bereits zwei Absagen aussprechen“, unterstreicht er die Aussage. Der Platz rund um die katholische Propsteikirche St. Gertrud ist somit von über 30 Hütten und dem großen Zelt mit Sitzgelegenheiten komplett ausgereizt. Wolfgang Dressler, Vorsitzender der Werbegemeinschaft Wattenscheid, sagte bereits beim Treffen der Organisatoren, weiteres Wachstum sei nur möglich, wenn man über die Kirchenburg hinaus gehe und sich in Richtung Innenstadt ausweite.

Livemusik an allen Tagen

Bereits gedruckt und noch in dieser Woche an vielen Stellen in Wattenscheid erhältlich sind die Programmflyer zur dreitägigen Veranstaltung am ersten Adventswochenende. Aufgeführt werden die über 30 Teilnehmer mit ihren hölzernen Hütten und Angeboten sowie das Rahmenprogramm. Durch zahlreiche Konzerte und Darbietungen steht vor allem Livemusik im Fokus am gesamten Wochenende. Dafür sorgen u. a. die „Feierabendband“ (Freitag, 19.30 Uhr), Carl Ellis (Samstag, 16.45 Uhr), im Anschluss das Akustik-Trio „Favourite Things“ (19 Uhr) und zum Abschluss „Shirley Brug and Friends“ (Sonntag, 18 Uhr).

Auftakt am 29. November

Eröffnet wird der Adventsmarkt der Möglichkeiten am Freitag (29.) um 18 Uhr. Kurz darauf folgt der „lebendige Adventskalender“ (18.15 Uhr) durch Gemeindereferentin Renate Aßheuer. Am Samstag (30.) sind die Hütten von 13 bis circa 21 Uhr geöffnet, am Sonntag (1. Dezember) von 10.30 bis 20 Uhr. Dabei gibt es allerhand „Gaumenfreunden“ und Stände zum Stöbern – von Deko bis Kunsthandwerk. Das „Adventscafé im Gemeindesaal St. Gertrud“ bietet Samstag und Sonntag außerdem jeweils ab 14 Uhr Kaffee und Kuchen an.

Leserkommentare (0) Kommentar schreiben