Um- und Neubau

Wattenscheid: Seniorenzentrum Ludwig Steil später fertig

Alt- und Neubau: Ein Seniorenzentrum entsteht an der Ludwig-Steil-Straße in Bochum-Wattenscheid.

Alt- und Neubau: Ein Seniorenzentrum entsteht an der Ludwig-Steil-Straße in Bochum-Wattenscheid.

Foto: Gero Helm / FUNKE Foto Services

Wattenscheid-Heide.  Die Coronakrise hat die Arbeiten am Ludwig-Steil-Haus in Wattenscheid verzögert. Das ehemalige ev. Jugendhaus wird zum Seniorenzentrum umgebaut.

Die für Herbst dieses Jahres angepeilte Fertigstellung verschiebt sich auf das nächste Jahr. „Voraussichtlich kann die Eröffnung im Juni/Juli 2021 erfolgen“, erklärt Claudia Wießner, Architektin und Prokuristin vom Investor „d&b-Immobilien“.

Denkmalgeschütztes Gebäude

Im vergangenen Jahr war der Startschuss für den Neu- und Umbau des Seniorenzentrums „Ludwig Steil“ gefallen. Das denkmalgeschützte Zentrum an der Ludwig-Steil-Straße, das die evangelische Kirchengemeinde verkauft hatte, wird zur Wohnanlage für Senioren umgestaltet. Im Bereich der abgerissenen Kita hinter dem Steil-Haus entsteht zudem ein Altenpflegeheim. Investor für das gesamte Vorhaben ist die Projektgesellschaft der „d&b Immobilien GmbH“ mit Sitz im hessischen Neu-Isenburg bei Frankfurt. Sie hatte das Gelände und Gebäude von der evangelischen Kirchengemeinde gekauft.

Die „d&b“-Niederlassung in Essen ist als Generalunternehmer für die Arbeiten zuständig. Die gesamten Baumaßnahmen erfolgen zeitgleich, „um zügig voran zu kommen und die Auswirkungen für die Nachbarschaft so gering wie möglich zu halten“, hatte Wießner beim Baustart das Vorgehen erläutert.

Pflegeplätze und betreutes Wohnen

Auf dem Grundstück der ehemaligen Kita entsteht ein Seniorenheim mit 80 Plätzen; Tagespflege (18 Plätze) und betreutes Wohnen sind hier ebenfalls vorgesehen, ebenso eine Cafeteria und ein Friseurladen für die Bewohner. Drei Geschosse mit Flachdach sind vorgesehen. Das Pflegeheim wird eine Nutzfläche von rund 5350 Quadratmetern vorhalten, die Gesamtinvestitionskosten liegen bei rund 15 Millionen Euro.

Neu- und Altbau

Zeitgleich begann der Umbau des benachbarten Ludwig-Steil-Hauses zur Seniorenwohnanlage. Äußerlich soll das denkmalgeschützte Steil-Haus erhalten bleiben, das Innere wird aber komplett umgebaut. Dort sollen Senioren ihren Lebensabend verbringen können; in dem Bestandsgebäude sind 22 barrierefreie Appartements und ein Pflegedienst vorgesehen. Fassade und Haupttreppenhaus bleiben allerdings bestehen. Die insgesamt 33 barrierefreien Wohnungen im Neu- und Altbau sollen als Teileigentum und somit als Kapitalanlage verkauft werden. Infos: https://www.dbi-development.com

Der gesamte Komplex soll den Namen „Seniorenzentrum Ludwig Steil“ tragen. „Ziel ist, dass die Bewohner hier so selbstständig wie möglich mit so viel Hilfe wie nötig leben können“, so Claudia Wießner. Das Haus übernehmen und betreiben wird die WH Care Holding GmbH mit Sitz im niedersächsischen Garbsen, Nähe Hannover.

Deren Geschäftsführer Marcus Mollik erklärt: „Aufgrund verschiedener Bauverzögerungen können wir heute noch nicht genau sagen, wann wir eröffnen. Vorbehaltlich der Erfüllung bestimmter Voraussetzungen gemäß Pachtvertrag sollten wir im Oktober 2020 eröffnen.“ Aufgrund der Pandemie sei es zu unterschiedlichen Verzögerungen gekommen, so dass die Eröffnung ca. im Juli 2021 voraussichtlich erfolgen könne. Zur Mitarbeiterzahl sagt er: „Wir gehen davon aus, dass wir bei einer Vollbelegung ca. 80 Köpfe oder ca. 48 Vollzeitmitarbeiter beschäftigen werden.“

Weitere Informationen

Mollik weiter: „Ab Januar 2021 werden wir offiziell unsere Internetseite ins Leben rufen über die man sich sie sich informieren kann.“ Bewerber könnten an personal@wh-care.de wenden, Infos auch auf dem Bauschild und unter www.wh-care.de.

https://www.waz.de/article225939965.ece

https://www.waz.de/archiv-daten/article217475059.ece

Leserkommentare (0) Kommentar schreiben