Hilfe

Wattenscheid: Corona-Krise - viele Solidaritätsaktionen

Die WAT-Jusos mit MdB Axel Schäfer; Dilara Isik, Moritz Dünzer, Lea Lantzerath und Jan Bühlbecker (v.l.)

Die WAT-Jusos mit MdB Axel Schäfer; Dilara Isik, Moritz Dünzer, Lea Lantzerath und Jan Bühlbecker (v.l.)

Foto: JUSO

Wattenscheid.  Solidarität in Zeiten der Corona-Krise zeigen auch die Wattenscheider Jusos und andere Gruppen. Sie bieten den Bürgern ihre Unterstützung an.

Seit Mittwoch können sich Bürger aus der Stadt bei der Bochumer Ehrenamtsagentur melden, wenn sie ihren Mitmenschen während dieser problematischen Situation bei alltäglichen Erledigungen helfen können. Auch die Jusos Wattenscheid beteiligen sich an der Hilfsaktion.

„In diesen Tagen wird einmal mehr spürbar, wie wichtig gesellschaftliche Solidarität ist. Auch wenn die meisten Jusos jung und gesund sind, kennen wir viele Menschen in unserem Umfeld, die zu einer Risikogruppe gehören. Wir wollen deswegen unseren Beitrag leisten, die Kurve der Neuinfektionen mit dem Coronavirus flach zu halten und ältere und chronisch kranke Menschen in unserer Nachbarschaft unterstützen“, erklärt der stellvertretende Juso-Vorsitzende in Wattenscheid, Jan Bühlbecker.

Viele Angebote

Und Moritz Dünzer, Vorsitzender des hiesigen SPD-Nachwuchses, ergänzt: „Schon vor der Ankündigung von Oberbürgermeister Thomas Eiskirch, über die Bochumer Ehrenamtsagentur die Nachbarschaftshilfe zentral zu organisieren, haben sich viele Jusos in Wattenscheid bereit erklärt, mit anzupacken. Sei es beim Einkaufen, durchs Gassigehen mit dem Hund oder das Blumengießen auf dem Friedhof - wir sind bereit zu helfen. Und wir freuen uns, dass die Stadt dieses Angebot nun niedrigschwellig verfügbar macht, damit es möglichst schnell möglichst viele Nachbarn erreicht.“

Von Einkaufen bis Gassigehen

Wer ebenfalls dabei helfen möchte oder Unterstützung benötigt, kann sich in der Zeit von Montag bis Freitag zwischen 10 und 18 Uhr bei der Bochumer Ehrenamtsagentur melden. Die Telefonnummern lauten: 0234 / 6105 77 80 (für Bedarfe) und 0234 / 6105 77 81 (für ehrenamtliche Angebote). Die Ehrenamtsagentur kann aber auch per E-Mail an info@ehrenamt-bochum.de erreicht werden. Außerdem: Nachbarschaftshilfe.jusosWAT@web.de, Tel. 0163/ 162 89 90

Corona-Krise spitzt sich zu

Die Corona-Krise weitet sich derweil stark aus. An den noch geöffneten Geschäften wie Bäckereien oder Apotheken bilden sich derzeit oft Schlangen, Mitarbeiter und viele Kunden tragen Mundschutz, die Wartenden müssen Abstand halten, werden nur noch einzeln reingelassen. Stellenweise sind Sicherheitskräfte im Einsatz, um für Ordnung zu sorgen.

Auf Facebook hat sich das offene Portal „Wattenscheid - Hilfe und Angebote rund um Corona“ mit über 300 Mitstreitern gebildet, das allen Interessierten Informationen und Unterstützung in vielen Bereichen anbiete, so Inga Böge-Krol. Das reicht von Einkaufen über Botengänge bis Gassigehen mit dem Hund. Hier sollen sich Menschen melden, die Hilfe brauchen oder die Hilfe anbieten können. Kontakt: ingaboege@aol.com

Leserkommentare (0) Kommentar schreiben