Wohnen

Wattenscheid: Bäume werden für Neubauvorhaben gefällt

Die Bäume am Schumannweg in Wattenscheid werden für das Neubauvorhaben gefällt.

Die Bäume am Schumannweg in Wattenscheid werden für das Neubauvorhaben gefällt.

Foto: DREWS

Wattenscheid-Westenfeld.  Bäume und Sträucher werden derzeit am Schumannweg beseitigt. Die Wohnungsbaugenossenschaft Wattenscheid will dort Neubauten errichten.

Nach Abschluss der umfangreichen Rodungs- und Fällarbeiten soll dann der mittlere Gebäuderiegel, zwischen Schumannweg und einer Nebenstrecke der Lohackerstraße in Westenfeld gelegen, dann ab dem 1. April abgerissen werden. Das teilt Markus Brüning, Geschäftsführer der Baugenossenschaft, mit. Die Wohnungen sind bereits leergezogen.

Die Fällarbeiten sind am Dienstag gestartet und hatten für Anrufe besorgter Anwohner beim städtischen Umweltamt gesorgt. „Die Baugenehmigung liegt vor und auch die Genehmigung zum Fällen der fünf Bäume“, erklärt Markus Brüning auf Nachfrage der Redaktion. Ausgleichsmaßnahmen seien vorgesehen: 13 größere Ersatzpflanzungen sollen in dem Quartier erfolgen.

Alter Wohnblock wird abgerissen

Über den Neubau am Schumannweg seien die Mieter im Vorfeld informiert worden. Dabei sind nach dem Abbruch des alten Wohnblocks auf dem Gelände insgesamt 50 Wohneinheiten in fünf Einzelhäusern geplant, „die sich in diese Fläche einfügen werden. Das lockert die Bebauung auf“. Es handelt sich um 2,5- bis 4,5-Raum-Wohnungen, die Wohnungsbaugenossenschaft Wattenscheid (WBGW) rechnet mit einer Bauzeit von etwa zwei Jahren. Außerdem ist eine Tiefgarage vorgesehen.

Rund 400 Wohnungen im „Musikerviertel“

Die WBGW (Sitz ist an der Franz-Werfel-Straße 7) hat in dem Westenfelder Quartier – das so genannte „Musikerviertel“ liegt zwischen Lohackerstraße und Wattenscheider Hellweg – einen Altbestand von rund 400 Wohnungen unterschiedlicher Größen, davon wurden bereits rund 300 in den vergangenen Jahren nach und nach komplett saniert. Der Rest werde in Kürze folgen. Die Modernisierung betrifft vor allem Balkone, energetische Maßnahmen und die Heizung. Die Bausubstanz stammt aus den 1960er Jahren.

Neubauprojekte

Ein rund 1,9 Millionen Euro teures Neubauprojekt auf dem Grundstück Stephanstraße/Beethovenweg in Westenfeld hatte die Wohnungsbaugenossenschaft Wattenscheid vor etwa einem Jahr abgeschlossen. Dort wurde ein Wohnhaus mit neun familienfreundlichen Wohnungen zwischen 80 und 113 Quadratmetern Größe errichtet.

Ein Gebäudekomplex mit 24 barrierearmen Wohnungen inklusive Tiefgarage entstand durch die Baugenossenschaft Wattenscheid an der Stresemannstraße hinter St. Pius. Investiert wurden rund 4,9 Millionen Euro. Die Fertigstellung erfolgte im Jahr 2018.

Leserkommentare (0) Kommentar schreiben