Volksbühne

Volksbühne Wattenscheid präsentiert ihr Märchenspiel

Die Märchenspieler der Volksbühne proben das Stück „Der gestiefelte Kater“ auf der Waldbühne im Südpark.Fotos:Gero Helm

Die Märchenspieler der Volksbühne proben das Stück „Der gestiefelte Kater“ auf der Waldbühne im Südpark.Fotos:Gero Helm

Wattenscheid.   Laientheatergruppe zeigt das Grimmsche Kinderstück „Der gestiefelte Kater“ auf der Höntroper Waldbühne. Verein wird bald 100 Jahre alt.

Inhalt 
ARTIKEL AUF EINER SEITE LESEN >

Mit Spaß am Schauspiel steuert die Laientheatergruppe Volksbühne Wattenscheid e.V. – wie sich selbst bezeichnet – auf ihr Hundert-Jähriges zu. In zwei Jahren ist es soweit. Seitdem spielt und begeistert die Volksbühne junges wie älteres Publikum mit seinen Märchenspielen und auch Komödien.

Mit Leib und Seele

Ab kommender Woche gibt die Volksbühne das Grimmsche Märchen „Der gestiefelte Kater“ auf der Waldbühne im Höntroper Südpark. „Und wir freuen uns sehr darauf,“ sagt Norbert Behlert, seit 1969 Mitglied der Volksbühne und seit 2006 erster Vorsitzender. Er ist stolz darauf, dass „alle unsere Mitglieder mit Leib und Seele Schauspieler sind. Einige wurden mehr oder weniger mit der Bühne groß und haben ihr Hobby zum Beruf gemacht.“ So etwa Oliver Schnelker, der als Berufsschauspieler in Köln arbeitet. Oder auch Behlerts Sohn Martin, Profi-Schauspieler bei den Badischen Landesbühnen.

Märchenspiel-Repertoire umfasst rund 20 Stücken

Das Märchenspiel-Repertoire der Volksbühne ist mit rund 20 Stücken umfangreich. Ob die Lausbubengeschichten von „Max und Moritz“, dem „Zauberer von Oz“, „Dornröschen“, „Rübezahl“, „Frau Holle“, „Rotkäppchen“, „Tischlein deck’ dich“ oder „König Drosselbart“, die Laientheatergruppe hat schon viele Kindergeschichten auf die Bühne gebracht.

Aufgaben für alle

Rund 35 Mitglieder – im Alter zwischen zwölf und 75 Jahren – gehören zur Volksbühne. In „Der gestiefelte Kater“ spielen sieben Akteure mit. Herbert Fischer gibt den „König Pumperling“, „Prinzessin Alix“ wird von Michelle Knappe gespielt, „Siebengescheit“ ist Regina Schaar, „Zauberer Hutzelwurz“ mimt Martin Rohleder, den „Igel Rauhbautz“ zeigt Daniel Guta, „Kater Munzel“ spielt Miriam Thiemann, „Müller Frieder“ ist Jakob Ehlert. Als Souffleuse agiert Ute Guta. Die Spielleitung und Regie liegt bei Regina Schaar. Hinzu kommen, so Vorsitzender Behlert, „etwa zehn Leute, die für die Technik, die Musik oder das Bühnenbild zuständig sind. Bei uns hat jeder so seine Aufgaben.“

Der Spielplan

„Der gestiefelte Kater“ wird vom 14. bis 18. August und vom 21. bis 25. August, jeweils um 16 Uhr, auf der Waldbühne präsentiert. Der Eintritt beträgt 5,50 Euro für Erwachsene und 4,50 Euro für Kinder und Jugendliche (mit Ferienpass 50 Prozent Ermäßigung).

Die Volksbühne wurde im Jahre 1919 unter den Namen Edelweiß gegründet, später folgte die Umbenennung in Volksbühne Wattenscheid. Mehr Info auch auf www.volksbuehnewatt.de, Facebook, oder bei Norbert Behlert (320802) und Regina Schaar (72817).

Inhalt 
ARTIKEL AUF EINER SEITE LESEN >
Auch interessant
Leserkommentare (0) Kommentar schreiben
    Aus der Rubrik