Bewohnerfest

Viele Bürger bringen Sachspenden zum Flüchtlingsdorf

Bechir Allaoui, Bianca Pempel und Soukaina Belaadel (vl.) vom Betreuerteam sortieren die zahlreichen Sachspenden.

Bechir Allaoui, Bianca Pempel und Soukaina Belaadel (vl.) vom Betreuerteam sortieren die zahlreichen Sachspenden.

Foto: Awo-Team

Höntrop.  Nach dem WAZ-Bericht haben viele Bürger Kleidung, Spielzeug und Haushaltwaren zur Flüchtlingsunterkunft in Höntrop gebracht. Das Team ist dankt.

Inhalt 
ARTIKEL AUF EINER SEITE LESEN >

Die Mitarbeiter des Flüchtlingsdorfes in Höntrop kommen dieser Tage aus dem Staunen gar nicht mehr heraus. Heimleiterin der Awo-Einrichtung, Christina Pell: „Es ist unglaublich, wie spendenfreudig die Bevölkerung ist. Seit dem WAZ-Bericht über unser Bewohnerfest bringen die Menschen den ganzen Tag über viele nützlich Dinge, von Bekleidung über Spielzeug bis hin zu Haushaltartikeln.“ Die Arbeiterwohlfahrt und das Aktionsbündnis „Bochum hilft“ richten an Pfingstsonntag (10.) ein internes Bewohnerfest für die Zugewanderten und Obdachlosen in der Unterkunft an der Höntroper Straße 99 aus. Christina Pell hatte gesagt, dass das Flüchtlingsdorf, bzw. deren Bewohner, „Artikel des täglichen Bedarfs dringend benötigen.“

Seitdem bringen Bürger alles, was bedürftige Menschen benötigen. Pell: „Wir haben den Eindruck, dass die Spender sogar extra Sachen gekauft haben und sie uns herbringen. Ganz viele Sachspenden sind hochwertig.“ Auf diesem Wege will das Betreuerteam auch Danke sagen. Im Flüchtlingsdorf leben 135 Flüchtlinge und Obdachlose, Männer, Frauen, Familien mit Kindern und Menschen, die im Rollstuhl sitzen.

Inhalt 
ARTIKEL AUF EINER SEITE LESEN >
Leserkommentare (0) Kommentar schreiben