Taekwondo-Verein „AnDo“ erzielt Erfolge

Über Erfolge beim Taekwondo Turnier freut sich der AnDo Wattenscheid. Elf Wettkämpfer des Taekwondo-Vereins „AnDo“ nahmen jetzt an einem Technik-Turnier der NWTU (Nordrhein-Westfälische Taekwon-Do Union e.V.) in Wuppertal teil. Dort mussten sie vorgeschriebene Bewegungsabläufe (Poomsae) in Wettkampf-Gruppen zeigen. Die „Poomsae“ sind Bestandteil der Prüfungsordnung im Taekwondo.

Inhalt 
ARTIKEL AUF EINER SEITE LESEN >

Über Erfolge beim Taekwondo Turnier freut sich der AnDo Wattenscheid. Elf Wettkämpfer des Taekwondo-Vereins „AnDo“ nahmen jetzt an einem Technik-Turnier der NWTU (Nordrhein-Westfälische Taekwon-Do Union e.V.) in Wuppertal teil. Dort mussten sie vorgeschriebene Bewegungsabläufe (Poomsae) in Wettkampf-Gruppen zeigen. Die „Poomsae“ sind Bestandteil der Prüfungsordnung im Taekwondo.

Im Sportpark des SV Bayer Wuppertal erlebten die Sportler des AnDo Wattenscheid einen erfolgreichen Tag. Beim Family-Synchron-Lauf belegten Kara und Christian Müther Platz fünf. In der Gruppe männlich bis 13 Jahre platzierten sich die Wattenscheider wie folgt: Henning Müther (Platz vier), Moheb Sediqi (Platz sechs), Matin Sediqi (Platz 13) und Sebastian Witt (Platz 14). In der Gruppe weiblich bis 14 Jahre starteten Mara Odparlik (Platz sieben) und Lara Jochberg (Platz neun). Bei den Senioren weiblich belegte Fatemeh Moradizadeh einen hervorragenden zweiten Platz. Bei den männlichen Dan-Trägern bis 40 Jahre erreichte Khalid Alwandawi Platz sechs. Bei den Männern bis 49 Jahre gelang Christian Müther der erste Platz. In der zahlenmäßig größten Gruppe des Turniers, weiblich bis elf Jahre, erreichte Kara Müther einen respektablen achten Platz und Kim Kostrzewa gelang der Gruppensieg für AnDo Wattenscheid.

Für die meisten der Wettkämpfer aus Wattenscheid war das Poomsae-Turnier eine Premiere. Cheftrainer Bernhard Thomys freute sich über den sportlichen Erfolg seiner Schützlinge von AnDo Wattenscheid.

Inhalt 
ARTIKEL AUF EINER SEITE LESEN >
Leserkommentare (0) Kommentar schreiben