600-Jahr-Feier

Sondermünze zur 600-Jahr-Feier in Wattenscheid geprägt

Michael Kippschild von EuroMint, Dr. Eberhard Schneider (Verkehrsverein), Bezirksbürgermeister Manfred Molszich, Wolfgang Dressler von der Werbegemeinschft und Horst Wagner vom Derpart Reisebüro (v.l.) präsentieren die Münzen im Rathaus.

Foto: Gero Helm

Michael Kippschild von EuroMint, Dr. Eberhard Schneider (Verkehrsverein), Bezirksbürgermeister Manfred Molszich, Wolfgang Dressler von der Werbegemeinschft und Horst Wagner vom Derpart Reisebüro (v.l.) präsentieren die Münzen im Rathaus. Foto: Gero Helm

  Die Medaillen aus Silber und Gold sind limitiert aufgelegt. Interessierte können sich noch bis Mitte März um Teilnahme bewerben.

Inhalt 
ARTIKEL AUF EINER SEITE LESEN >

Groß wird sie, aufwendig und gespickt mit viel Programm: die 600-Jahr-Feier – zur Verleihung der stadtähnlichen Freiheitsrechte Wattenscheids – vom 28. Juni bis 2. Juli. Am Montag stellten die Organisatoren wie etwa Werbegemeinschaft, Bezirksvertretung und Verkehrsverein die Münze zum Fest vor. Die Sonderprägung in Feinsilber und Feingold ist nun im Handel. Die erste Gedenkmünze übergab Wolfgang Dressler von der Werbegemeinschaft – stellvertretend für die Fest-Organisatoren – an Bezirksbürgermeister Manfred Molszich.

Die Feinsilbermedaille – 30 mm Durchmesser, 8,5 Gramm – ist auf 600 Exemplare, die Goldmedaille ist auf 60 Stück limitiert. Die einzelnen Exemplare der Feinsilbermedaillen sind fortlaufend von 1 bis 600, die der Feingoldmedaillen von 1 bis 60 nummeriert.

Die Gestaltung der Vorderseite ist angelehnt an den Entwurf von Rita Theis zur Medaille anlässlich des Jubiläums „555 Jahre Wattenscheid“. Die Collage zeigt die bekanntesten Gebäude Wattenscheids wie Zeche Holland, Freilichtbühne, Propsteikirche oder Stadthalle. Ein kleiner Anteil aus dem Münzverkauf fließt in den Etat der 600-Jahr-Feier.

Multikulturelle Gruppen gefragt

Die Umschrift verweist auf das Motto der Feierlichkeiten „Von der Gemeinde zur Gemeinschaft“ und zeigt die Jahreszahlen des Jubiläums: „1417 bis 2017“. Auf der Rückseite ist das Stadtwappen von Wattenscheid vor der Eingemeindung 1975 abgebildet. Die Umschrift verweist auf den Anlass: „600 Jahre Wattenscheid“.

Mit der Jubiläumsfeier sollen alle Wattenscheider Bürger angesprochen werden und die, die möchten, mit ins Boot geholt werden. Das Interesse sei bisher schon sehr groß, so „dass wir überlegen“, so Dressler, „wie wir alle Programmpunkte gut platzieren“. Das Programm am Samstag, 1. Juli, dem „Tag der Generationen“, platze schon aus allen Nähten, so die Veranstalter. Raum und Platz für Vereine, Schulen, Organisationen und engagierte Bürger gibt es noch am Freitag, 30. Juni, unter dem Motto „Geschichte und Kultur(en)“. Dann findet auch die zehnte WAT-Kulturnacht statt. Dressler: „Hier möchten wir besonders multikulturelle Gruppen aus aller Herren Länder noch zur Teilnahme motivieren.“

Auch Sonntag, 2. Juli, „Tag der Wirtschaft“ (verkaufsoffen) und Erdbeerfest der Geschäftsleute der Westenfelder Straße, gibt es noch Aktionsmöglichkeiten.

Interessierte können sich jetzt noch bis spätestens zum 15. März (Einsendeschluss) bewerben. Anmeldungen sind möglich auf der Internetseite www.WAT600.de

Inhalt 
ARTIKEL AUF EINER SEITE LESEN >
Auch interessant
Leserkommentare (0) Kommentar schreiben
    Aus der Rubrik