Soziales

Rotes Kreuz macht mit beim Aktionstag „Socken für Soziales“

Ein internationales Kuchenbuffet erwartete Helfer, Spender und Gäste beim DRK-Aktionstag an der Sommerdellenstraße.. Foto: Gero Helm / FUNKE Fotoservices.

Ein internationales Kuchenbuffet erwartete Helfer, Spender und Gäste beim DRK-Aktionstag an der Sommerdellenstraße.. Foto: Gero Helm / FUNKE Fotoservices.

Foto: Gero Helm / FUNKE Foto Services

Wattenscheid-Südfeldmark.  Gut 200 Bedürftige versorgt die Kleiderkammer des DRK an der Sommerdellenstraße pro Monat. Die Spenden werden auf ihren Zustand genau überprüft.

Inhalt 
ARTIKEL AUF EINER SEITE LESEN >

Da war ein Dankeschön fällig, und am ersten richtigen Sommer-Wochenende fand das bei Kaffee und internationalem Kuchen im Freien statt. Helfer, Spender und eben die Gäste, die zur Kleiderkammer des DRK Wattenscheid zur Sommerdellenstraße gekommen sind, haben das Wetter abseits vom Trubel genossen.

„An die 200 Bedürftige sind es im Monat“, überschlägt Corinna Kawaters, Leiterin der Einrichtung, vorsichtig. Die zahlen auch schon einige Zeit einen Euro, „wie eine Schutzgebühr, und keiner hat gemeckert.“ Eine Frau, weiß sie noch ganz genau, hatte gerade noch 77 Cent. Sie beendet den Satz nicht. „Aber hierher kommt keiner aus Spaß“, unterstreicht sie deutlich.

Der Aktionstag „Socken für Soziales“ des Roten Kreuzes in Westfalen-Lippe zur Kleiderspende bietet die Gelegenheit, den Spendern bei Kaffee und Kuchen „Danke!“ zu sagen und über die Arbeit der Kleiderkammer zu informieren. Und den inzwischen 13 Helfern, darunter mit Samira und Şirin aus Syrien „endlich Leute, die uns mit Arabisch und Kurdisch helfen.“

„Jeder Sack wird kontrolliert, etwa ein Drittel ist Ausschuss, kommt in den Container,“ erklärt der Wattenscheider DRK-Präsident Thorsten Junker. „Es sind längst nicht nur Flüchtlinge, die hier Kleidung suchen, es ist auch nicht nur die Oma mit der Rente, die nicht reicht. Es ist auch die alleinerziehende Mutter,“ erklärt er den Bedarf. „Aber es dürfen ruhig mehr kommen.“

DRK-Zentrum, Sommerdellenstraße 26, Ausgabe dienstags 9 bis 11 Uhr, donnerstags 15 bis 17 Uhr, Annahme montags 9 bis 11 Uhr, mittwochs 14-16 Uhr, 02327/300 968.

Inhalt 
ARTIKEL AUF EINER SEITE LESEN >
Leserkommentare (0) Kommentar schreiben