Kein Grillverbot

Rat stimmt gegen ein Grillverbot auf dem Monte Schlacko

Immer wieder liegen gerade nach den Wochenenden Berge von Müll neben den Abfallbehältern auf dem Monte Schlacko. Deshalb haben CDU und UWG in Wattenscheid ein Grillverbot angeregt.

Immer wieder liegen gerade nach den Wochenenden Berge von Müll neben den Abfallbehältern auf dem Monte Schlacko. Deshalb haben CDU und UWG in Wattenscheid ein Grillverbot angeregt.

Foto: DRE / FFS

Südfeldmark.  Der Rat der Stadt Bochum stimmt gegen ein Grillverbot auf dem Monte Schlacko in Wattenscheid. Neue Toiletten sind am Spielplatz aufgestellt.

Inhalt 
ARTIKEL AUF EINER SEITE LESEN >

Ein Grillverbot auf dem Monte Schlacko haben CDU und UWG/Freie Bürger in der Sitzung der Bezirksvertretung Wattenscheid (28.5.) angeregt und eine Vorlage in den Umweltausschuss und den Rat gebracht. Bereits im Umweltausschuss und jetzt auch im Rat fand das gewünschte Grillverbot keine Mehrheit. Dazu Oliver Buschmann, Ratsmitglied und stellv. Bezirksbürgermeister in Wattenscheid: „Leider halten sich einige Mitbürger nicht an die geltenden Regeln. Da wird mit Fahrzeugen auf den Monte Schlacko gefahren, die Asche und Kohlenreste unter Büschen und Bäumen abgeladen, die Müllbeutel neben die Mülleimer gestellt, weil die Einfüllöffnungen zu klein sind. Aber deswegen das Grillen auf dem Monte Schlacko verbieten? Das machen Grüne und SPD nicht mit. Hier sind vielmehr Maßnahmen notwendig, die die Missstände beenden.“ Am Monte Schlacko werden deshalb an allen Zugängen Wegesperren errichtet und mit Findlingen flankiert. Es werden Aschebehälter installiert und die Müllbehälter angepasst oder durch andere ersetzt.

Auf dem „Monte Schlacko“ hat der USB nun jeweils vier mobile Toiletten aufgestellt, die kostenlos benutzt werden können – ganz im Sinne der Bochum Strategie mit ihrer auf ein sauberes Stadtbild zielenden Kernaktivität „StadtRaumPflege“. Laut Stadt werden die Toiletten werden mehrmals wöchentlich gewartet und stehen während der Sommermonate zur Verfügung. „Das geht auf eine konkrete Anregung einer Bürgerin während des Stadtputzes zurück“, sagt Oberbürgermeister Thomas Eiskirch. „Ich freue mich, dass wir die Idee schnell in die Tat umsetzen und der USB noch vor Beginn der Sommerferien die Toiletten aufstellen konnte. Wir probieren es jetzt einen Sommer mal aus.“ Vier Toiletten sind in der Spielplatznähe auf dem „Monte Schlacko“ aufgestellt worden.

Inhalt 
ARTIKEL AUF EINER SEITE LESEN >
Leserkommentare (0) Kommentar schreiben