„Quidditch“-Turnier lockt Zauberer

Foto: Gero Helm

Wattenscheid.   Noch immer bleibt den Schülern in NRW ein Drittel ihrer Ferienzeit, um das Beste aus den Freiräumen zu machen. In unserer WAZ-Serie geben wir einen Überblick, wo in Wattenscheid wieder etwas geboten wird und mit dem Ferienpass auch Geld gespart werden kann.

Noch immer bleibt den Schülern in NRW ein Drittel ihrer Ferienzeit, um das Beste aus den Freiräumen zu machen. In unserer WAZ-Serie geben wir einen Überblick, wo in Wattenscheid wieder etwas geboten wird und mit dem Ferienpass auch Geld gespart werden kann.

Mit täglichem Programm warten von Montag bis Freitag (14. bis 18. August) die ev. Kirchengemeinde im Wichernhaus (Parkallee 20) für Sechs- bis Zwölfjährige, der Kinder- und Jugendtreff Falkenheim „Klecks“ (Bußmanns Weg 14) für Sechs- bis 16-jährige und das „Mini-Klecks“ in der Hollandstraße 39 (sechs bis zwölf Jahre) auf.

„Mögen die Spiele beginnen“ heißt es im Günnigfelder Wichernhaus am Donnerstag (17. August) um 10 Uhr: Bei einer Olympiade können sich junge Sportler in verschiedenen Disziplinen ausprobieren und ihr Geschick beweisen. Im Zentrum stehen dabei natürlich nicht Wettbewerb und Siege. „Dabei sein ist alles“ trifft im Wichernhaus tatsächlich einmal den spaßigen Kern. Anmeldung unter Tel. 8 45 37 (Mittwoch 13 bis 14 Uhr). Kosten mit Ferienpass zwei, ohne drei Euro (Mittagessen inklusive).

Täglich geöffnet ist das Falkenheim „Klecks“ am Bußmannsweg. Dort wird jeweils von 13 bis 14 Uhr „Freies Spielen“ geboten mit Kicker, Darts und Billard oder Wikingerschach und Klettern auf dem Außengelände. Von Montag bis Mittwoch wird zusätzlich zwischen 13 und 18 Uhr mit Naturmaterialien gebastelt. Schon das Sammeln im Park ist ein Höhepunkt dar. Steinmännchen, Traumfänger oder Andenken aus Holz winken. Mode-Interessierte kommen beim „Batiken“ am Donnerstag (17.) auf ihre Kosten (weißes T-Shirt zum Färben mitbringen). Mit Ferienpass wird umsonst gewerkelt, ohne kostet es zwei bis drei Euro. Anmeldungen sind nicht erforderlich.

Zauberstäbe basteln

Die „kleine Schwester“ in der Hollandstraße, das „Mini-Klecks“, zaubert Magisches hervor. Ganz im Stile von „Harry Potter“ wird eine Woche lang alles hergestellt, was angehende Magier benötigen. Nachdem Zauberstäbe (Montag und Dienstag), Eulen (Mittwoch) und Zaubertränke (Donnerstag) als Ausrüstung und Stärkung dienten, geht es auf die Besen. „Quidditch“, Volkssport in der Potter-Roman-Reihe, wird am Freitag (18. August) in Turnierform ausgetragen. Auf die Jagd nach Toren und dem „goldenen Schnatz“ geht es von 14 bis 18 Uhr. Magier fliegen einfach vorbei, eine Anmeldung per „Eulen-Post“ oder auf „Muggel-Art“ ist nicht erforderlich.

Volksbühne führt Theaterstück auf

Theatralische Tradition hegt und pflegt seit Jahrzehnten die Laienschauspielgruppe der „Volksbühne Wattenscheid“. Der Grimmsche Märchenklassiker „Der gestiefelte Kater“ wird von Montag bis Freitag ab 16 Uhr auf der Waldbühne im Höntroper Südpark aufgeführt. Kinder und Jugendliche zahlen mit Ferienpass 2,25 Euro (ohne 4,50 Euro), Erwachsene 5,50 Euro.

Auch interessant
Leserkommentare (0) Kommentar schreiben
    Aus der Rubrik