WAT 602

Party-Fraktion Wattenscheid gibt beim Stadtfest den Ton an

Festivalstimmung verspricht die Party-Fraktion Wattenscheid auf dem Alten Markt für den Freitagabend.

Festivalstimmung verspricht die Party-Fraktion Wattenscheid auf dem Alten Markt für den Freitagabend.

Foto: Kerstin Buchwieser/archiv

Wattenscheid-Mitte.   Am Freitag startet das Stadtfest auf dem Alten Markt mit Retro-Charme der 90er. Party-Fraktion legt ab 17 Uhr Open Air auf, ab 23 Uhr Afterparty.

Inhalt 
ARTIKEL AUF EINER SEITE LESEN >

„Versprochen ist versprochen“, bekräftigt die Party-Fraktion Wattenscheid: Sie will wieder mit einer Festivalbühne im Herzen des Ruhrgebiets „für einen amtlichen Ausnahmezustand“ sorgen, und das ganz friedlich. Wattenscheid soll also zum Auftakt des Stadtfestes „WAT 602“ am Freitag (21.) ab 17 Uhr noch einmal zur Zeitreise antreten.

Auf dem Alten Markt sollen dann die Klänge von vor der Jahrtausendwende mit einer breiten Musikauswahl für die Fans der 2000er Hits erweitert werden: „Back to the 90s“ mit „All time Classics“ heißt es Open Air und umsonst. Die Zugabe ist ebenfalls angerichtet: Nach kurzem Spaziergang zum August-Bebel-Platz steigt die PFW-Afterparty in der Diskothek Heaven, Einlass ist ab 23 Uhr. Die Party-Fraktion garantiert gute Laune bis weit in den nächsten Morgen.

Zeitsprung zu den Boygroups

Für hochkarätiges Personal hinter dem DJ-Pult im Herzen der Hellwegstadt ist gesorgt. Direkt aus den 90ern werden DJ Quicksilver und DJ Spacekid eingeflogen. Den Zeitsprung perfekt machen sollen neben Vincent Sonore gleich vier Residents der PFW zum großen Finale am Abend. Auf die Plattenteller kommen nicht nur elektronische Klassiker, sondern neben internationalen Hits auch das Beliebteste aus Euro-Dance und Euro-Trash. „Zwischen Backstreet Boys und Take That sowie Scooter und Blümchen kann kein Auge trocken bleiben, garantiert“, lädt die PFW ein.

DJ Quicksilver (Orhan Terzi) gelang 1995 der Durchbruch. Gleich seine erste Eigenproduktion „Bingo Bongo“ katapultierte ihn an die Spitze internationaler Dance-Charts. Weitere Titel wie „Belissima“ oder „I Have A Dream“ sowie Remix-Arbeiten für Weltstars wie Faithless („Insomnia“) oder Shaggy („Boombastic“) eröffneten dem Hattinger eine Karriere als Produzent und DJ.

Bekannt aus dem Kulturladen WAT

Orhans besondere Verbundenheit zu Wattenscheid liegt lange zurück, kauften doch viele DJs der PFW ihre ersten Vinyls in seinem legendären Plattenladen „White Label Records“, lange bevor ein DJ Quicksilver mit Gastauftritten auf PFW-Bühnen oder im Heaven für Stimmung sorgte. Zuvor machte er sich mit seinen Auftritten im „Kulturladen Wattenscheid”, damals noch amtlicher Club im alten Wattenscheider Bahnhof, einen Namen.

Sound wie im Tarm-Center

DJ Spacekid (Uli Poeppelbaum) gehörte in den 90er Jahren mit DJ Quicksilver, Caba Kroll und ATB zum Kreise der DJs des Tarm-Centers. Woche für Woche begeisterte der Club tausende Freunde der elektronischen Tanzmusik in der Location kurz hinter der Eppendorfer Ortsgrenze.

Vincent Sonore macht die Hit-Maschine am Freitag zum Auftakt und ist zuständig für den radiokompatiblen Sound der 90er. Er will die unvergessenen Boygroups, Dance und Trash-Acts servieren, die früher die Poster der Jugendzimmer geschmückt haben.

Für das Heimspiel beim Stadtfest stehen als PFW-Allstars erfahrene Akteure in der Aufstellung: DJD, High Gain, E-Tec und O.Baker trafen schon vor dem Millennium den richtigen Ton, als Musik noch analog aufbereitet wurde. Zum Abschluss eines aufregenden Tages werden die vier Routiniers gemeinsam auftreten und sich die Hits gegenseitig zuspielen.

Nachtschicht im Heaven

Nachtschwärmer und Ausdauerspezialisten treffen sich nach dem Freiluftauftakt zur Zugabe in der Diskothek Heaven. Während DJ Quicksilver zur zweiten Runde ruft, klopft DJ Spacekid in Tarm-Manier den Staub aus den Boxen. Außerdem legen einige der PFW-Allstars eine zusätzliche Nachtschicht ein und betreuen das Tanzbedürfnis ganz nach Bedarf bis zum nächsten Morgen. Auch im Heaven gibt es musikalisch alles, was die 90er zu bieten hatten, von Boygroup-Trash bis Rave ist alles dabei.

Inhalt 
ARTIKEL AUF EINER SEITE LESEN >
Leserkommentare (0) Kommentar schreiben