Neubau

Nach Abriss der Hollandschule entsteht Kita in Wattenscheid

Die ehemalige Hollandschule in Wattenscheid wird abgerissen, vier Bäume werden gefällt. Ein Kita-Neubau ist hier geplant.

Die ehemalige Hollandschule in Wattenscheid wird abgerissen, vier Bäume werden gefällt. Ein Kita-Neubau ist hier geplant.

Foto: Gero Helm / FUNKE Foto Services

Wattenscheid-Leithe.  Nach jahrelangem Stillstand kommt Bewegung in die Sache. Nach Abriss der ehemaligen Hollandschule wird eine Kita in Wattenscheid-Leithe gebaut.

Die Stadt Bochum hat das leerstehende Haus an der Fröbelstraße 5 in Wattenscheid-Leithe verkauft mit dem Ziel, das alte Schulgebäude abzureißen und dort eine Kita zu errichten.

Vier große Bäume werden entfernt

Für den Neubau einer Kita mit fünf Gruppen im Erdgeschoss und ersten Obergeschoss sowie zwei Demenz-Wohngemeinschaften im zweiten Obergeschoss und Dachgeschoss mit je zehn Bewohnern liegt nun ein Antrag auf Entfernung von vier großen Bäumen (drei Platanen und eine Linden) mit Stammumfängen zwischen 160 und 400 cm vor; sie stehen im vorderen Grundstücksbereich zur Straße hin, wo der Neubau geplant.

Aktuelle Nachrichten aus Bochum – jetzt den kostenlosen Newsletter abonnieren

Neubau rückt zur Straße hin

Da nach städtebaulichen Grundsätzen das neue Gebäude in Flucht zu der übrigen Bebauung im Straßenraum stehen soll, können die Bäume laut Stadt nicht erhalten werden. Sie fallen auf Grund ihrer Art und Stammumfänge unter die Baumschutzsatzung. Eine Ausnahme zum Fällen sei laut Stadt gerechtfertigt, „da ansonsten eine nach öffentlich-rechtlichen Vorschriften zulässige Nutzung nicht möglich ist oder nur unter wesentlichen Beschränkungen verwirklicht werden kann“, hieß es in der vergangenen Sitzung der Bezirksvertretung Wattenscheid.

Zwei Linden im hinteren Grundstücksbereich können erhalten bleiben und sind während der Baumaßnahme besonders zu schützen. Als Ersatzpflanzung sind 15 Laubbäume mit einem Mindeststammumfang von 20 cm vorgesehen. Die Ersatzpflanzungen könnten voraussichtlich vollständig auf dem Grundstück zur Außenanlagen-Gestaltung und als natürliche Spielflächenbeschattung genutzt werden.

„Stepke-Kitas“ als Träger

Als Kita-Träger ist nun die Stepke-Kitas gGmbH aus Berlin vorgesehen, die bundesweit und auch in NRW schon Kindertagesstätten betreibt. Sie wird als Mieter der Kita-Räume auftreten. Nach Angaben von Frauke Schittek, Regionalleitung NRW West von Stepke-Kitas, sind insgesamt 85 Kinderbetreuungsplätze an diesem Standort in Leithe geplant, davon 26 im U3-Bereich. Die Awo Ruhr-Mitte war lange Zeit als Kita-Betreiber an der Fröbelstraße in Leithe im Gespräch, doch daraus hat sich nichts ergeben. Ob Habona Invest, damals als Investor im Gespräch, nun diese Funktion hat, dazu sagt die Stadt nichts: „Gemäß Hauptsatzung der Stadt Bochum sind Immobilien-Geschäfte grundsätzlich nicht-öffentlich. Wenn der Investor selbst an die Öffentlichkeit treten möchte, beispielsweise über ein Bauschild, steht ihm das selbstverständlich frei, aber wir nennen ihn, wie in diesen Fällen üblich, nicht“, so ein Stadtsprecher auf Anfrage der Redaktion.

Der Investor wolle auf jeden Fall so schnell wie möglich mit Abriss und Neubau an der Fröbelstraße beginnen, so Frauke Schittek, damit die Anlage rasch bezugsfertig ist. „Sobald sein genauer Bauzeitenplan vorliegt, wird es konkret.“ Infos zu Kitaplätzen und Personaleinstellungen sollen rechtzeitig auch auf der Homepage veröffentlicht werden: www.stepke-kitas.de

Leserkommentare (0) Kommentar schreiben