Schulkino

Schulkino-Wochen starten am Märkischen Gymnasium

Bei den Schulkino-Wochen wurde schon in diesem Jahr der Unterricht in den Kinosaal verlegt. Nächstes Jahr geht's wieder los. Foto: Ingo Otto

Bei den Schulkino-Wochen wurde schon in diesem Jahr der Unterricht in den Kinosaal verlegt. Nächstes Jahr geht's wieder los. Foto: Ingo Otto

Bochum.  Das Märkische Gymnasium in Wattenscheid richtet wieder die Schulkino-Wochen aus. Bei dem NRW-Projekt wird der Unterricht in den Kinosaal verlegt.

Inhalt 
ARTIKEL AUF EINER SEITE LESEN >

Eine Schule – für alle Schulen: Das Märkische Gymnasium wird auch 2018 wieder die Schulkino-Wochen ausrichten und beteiligt sich damit erneut am NRW-Projekt, den Unterricht in den Kinosaal verlegen. Zum elften Mal bieten die landesweiten Schulkino-Wochen ein umfangreiches Filmprogramm mit Bezügen zu verschiedensten Unterrichtsthemen.

Veranstaltet werden die Kino-Wochen von „Vision Kino – Netzwerk für Film- und Medienkompetenz“, und „Film und Schule NRW“, einer Initiative des Landschaftsverbands Westfalen-Lippe (LWL) und des NRW-Schulministeriums. Das Motto der Schulkino-Wochen lautet „Zusammen – leben, sehen, lernen“. Der Schwerpunkt liegt auf den Themen Migration/Inklusion.

Besonderes Augenmerk auf den Grundschulen

Vom 29. Januar bis 2. Februar wird die Kino-Woche am Märkischen geboten. Schulleiterin Dr. Kerstin Guse-Becker: „Natürlich freuen wir uns jetzt ganz besonders darauf, weil wir nun den neuen digitalen Projektor und das entsprechende Equipment haben.“ Sie und auch Lehrer Christian Gode als Leiter des Märkischen Kinos laden alle Schulen ein, sich frühzeitig für Vorstellungen zu entscheiden. Besonderes Augenmerk legt das Märkische auf die Grundschulen.

„Mit der Dezember-Vorführung ,Burg Schreckenstein’ haben wir schon für den Film ,Mein Leben als Zucchini’ in der Schulkino-Woche geworben“, so Gode. Folgendes Programm wird dabei geboten: „Mein Leben als Zucchini“ ab Grundschul-Klasse vier wird am 29.1. und am 1.2. jeweils um 9 Uhr gezeigt. „Storm und der verbotene Brief“ für Schüler ab Klasse sieben läuft am 30.1. um 9 Uhr. „Immer noch eine unbequeme Wahrheit“ gibt’s für Jugendliche ab Klasse acht am 30.1. um 11 Uhr zu sehen. Der Film „The Circle“ ist geeignet ab Klasse acht und wird am 29.1. um 11 Uhr präsentiert. Dieser Streifen, ein Film zum Wissenschaftsjahr 2018 zu Arbeitswelten der Zukunft, wird im englischen Original mit deutschen Untertiteln gezeigt.

Schulen können sich ab sofort anmelden

„Die Migrantigen“ ab Klasse neun ist am 1.2. um 11 Uhr zu sehen. „Hidden Figures – Unerkannte Heldinnen“ für Schüler ab der neunten Klasse steht am 2.2. um 8.30 Uhr auf dem Programm. „Captain Fantastic – Einmal Wildnis und zurück“ sehen Jugendliche ab Klasse zehn am 31.1. um 8.30 Uhr. Dazu wird es ein Expertengespräch mit der amerikanischen Latin-Pop-Sängerin Angelica Garcia geben. Der Film zählt zum Sonderprogramm „17 Ziele, eine Zukunft“.

Schulleiterin Guse-Becker und Lehrer Gode: „Die Schulen können sich jetzt für die Film-Vorführungen anmelden.“ Kosten: 3,50 Euro pro Schüler, Begleitpersonen frei. Mehr dazu auf www.schulkinowochen.nrw.de

Inhalt 
ARTIKEL AUF EINER SEITE LESEN >
Leserkommentare (0) Kommentar schreiben