Kultur

Märkische Schule lädt zur künstlerischen Weltreise

Volle Bühne: Schüler, Lehrer und Instrumente sorgen heute und morgen für Musik aus aller Welt in der Stadthalle.

Foto: Märkische Schule

Volle Bühne: Schüler, Lehrer und Instrumente sorgen heute und morgen für Musik aus aller Welt in der Stadthalle.

Wattenscheid.   Rund 80 Schüler gestalten zwei Konzerte und eine Kunstausstellung. Chöre, „Little Big Band“ und Ensembles musizieren an zwei Abenden kostenlos.

Inhalt 
ARTIKEL AUF EINER SEITE LESEN >

Mit Trommeln und Gesang, mit Tanz und Musik im Gepäck geht es auf große Weltreise: „Music goes around the world“ heißt es heute und morgen, wenn die Märkische Schule zu Konzerten und einer Kunstausstellung einlädt. Die Schüler engagieren sich im Orchester, einer „Little Big Band“, verschiedenen Chören und weiteren kleineren Ensembles, um die Klänge vieler Kulturen in der Stadthalle Wattenscheid zu vereinen.

Vorbereitungen laufen seit Februar

„Seit Februar laufen die Vorbereitungen“, informiert Schulleiterin Kerstin Guse-Becker. Es ging auf Orchester- und Chorfahrt in eine Jugendherberge, wo „erste Ideen geschmiedet worden sind. Vor Pfingsten wurde bereits eine komplette Probenwoche durchgeführt, seit vergangener Woche treffen sich die Schüler täglich zum Üben.“ Und zwar aller (Alters-)Klassen, wie Guse-Becker betont: „Die Teilnehmer sind bunt gemischt, von den Jüngsten bis zu den Abiturienten, die trotz der Abiturphase mitmachen, weil sie so begeistert sind.“

Japanische Lieder werden gesungen

An beiden Abenden dürfen sich Gäste bei freiem Eintritt auf ein abwechslungsreiches musikalisches Programm freuen; mit landestypischer Musik und witzig-informativen Moderationen. Auch japanisches Liedgut – bekannt aus Anime-Filmen – wird in Landessprache vorgetragen. An den Konzerten sind neben rund 80 Schülern auch die Musiklehrer beteiligt. Zudem sorgen die Schüler der Veranstaltungstechnik-AG für die richtige Beleuchtung und natürlich den passenden Klang.

Kunstausstellung zeigt verschiedene Techniken

Ergänzt werden die musikalischen Darbietung erneut durch eine Kunstausstellung. Schulleiterin Guse-Becker: „Diese findet immer parallel statt und besteht aus Arbeiten, die aus dem Unterricht erwachsen sind. Die Schüler haben freie Hand bei der Gestaltung .“ So werden heute im Foyer ab 17 Uhr verschiedene Themenbereiche und Techniken von der Fachschaft Kunst präsentiert. Auch das Catering erfolgt in Eigenregie: Das Team des „Bartow-Austausches“ kümmert sich vor den Konzerten, während der Ausstellung und der Pausen um die Verpflegung aller Besucher.

Eingeladen sind ausdrücklich alle Interessierten. Genug Platz sei in der Stadthalle schließlich vorhanden, freut sich Schulleiterin Guse-Becker stellvertretend für die Akteure auf möglichst großen Zulauf.

Chor auch Samstag aktiv

Für einige heißt es zudem in leichtabgewandelter Fußball-Floskel: „Nach dem Konzert ist vor dem Konzert“, denn: „Der Chor beteiligt sich auch am Treffen der Ehemaligen, dass am Samstag hier bei uns stattfindet“, ergänzt Guse-Becker.

Noch eine Tradition, die sich wie das künstlerische Gesamtpaket längst bewährt hat.

Inhalt 
ARTIKEL AUF EINER SEITE LESEN >
Leserkommentare (0) Kommentar schreiben
    Aus der Rubrik