Baustelle

Großbaustelle an der Engelsburger Straße rückt planmäßig vor

Das Profil der wichtigen Verbindung von Eppendorf zur City wird deutlich breiter, überwiegend auf der östlichen Seite in der Böschung.

Das Profil der wichtigen Verbindung von Eppendorf zur City wird deutlich breiter, überwiegend auf der östlichen Seite in der Böschung.

Foto: Uli Kolmann / WAZ

Eppendorf.  Die Komplett-Überholung der Hauptverbindung von und nach Eppendorf steht kurz vor Hälfte. Bis November kann die Einbahn-Regelung noch dauern.

Etwa 1,7 Millionen Euro investiert die Stadt in den weiteren Ausbau der Engelburger Straße. Sie wird auf einer Länge von 560 Metern zwischen der Museumsscheune des Eppendorfer Heimatvereins und der S-Bahn-Brücke im Norden völlig neu gestaltet. Damit erhält die bedeutende Verbindung beidseitig markierte Radwege sowie eine Mittelinsel in Höhe der Sportplatzeinfahrt von Schwarz-Weiß Eppendorf, damit Fußgänger und Radfahrer sie gefahrloser überqueren können. Außerdem werden 165 Meter Kanal erneuert.

Seit nunmehr sechs Wochen ist die Verkehrsführung geändert, auf eine Einbahnregelung in Fahrtrichtung Eppendorf. Das soll bis zum voraussichtlichen Abschluss der Bautätigkeiten Ende November Bestand haben.

Arbeiten komplett auf einer Seite

Um die Gesamt-Bauzeit nicht unverhältnismäßig zu verlängern, hatte das Tiefbauamt schon in einer vorangegangenen Bürger-Informationsveranstaltung dargelegt, die Baustelle nicht abschnittsweise fortzusetzen und nicht jeweils den Verkehr in zwei Richtungen an der Engstelle vorbeizuführen.

Gehweg marode, kein Radweg

Die Fahrbahnoberfläche ist an vielen Stellen mehrfach geflickt worden, einen Gehweg gab es nur auf der östlichen Seite, der erreichte aber fast über die gesamte Länge nicht einmal die erforderlichen Mindestbreiten und war ziemlich desolat. Radstreifen gab es gar nicht, die Beleuchtungsanlage war noch luftverkabelt und erneuerungsbedürftig.

Baustelle auch in Weitmar

Eine Umleitung des Verkehrs in Richtung Essener Straße erfolgt über die Schützenstraße und die Kohlenstraße. Auch die Buslinien müssen umgeleitet werden. Erschwerend kommt für den Umleitungsverkehr hinzu, dass gerade auch auf der Hattinger Straße in Weitmar-Mitte eine Vollsperrung bis Ende Juli zur Erneuerung von Gleisen und Fahrbahnoberflächen eingerichtet wird.

Das Tiefbauamt bezeichnet den Ausbau als erforderlichen Lückenschluss, nachdem bereits die Überführung über die Gleise erneuert wurde und mit deutlichen Verzögerung auch die beiden Kreisverkehrsanlagen in Eppendorf fertig gestellt worden sind.

Leserkommentare (0) Kommentar schreiben