Geheimtipp Wattenscheid

Geheimtipp Wattenscheid: Plattform informiert über die Stadt

Burak Altinok (li.) und Omid Pouryousefi präsentieren das Internet-Projekt „Geheimtipp Wattenscheid“. Foto:Sabine Hahnefeld

Burak Altinok (li.) und Omid Pouryousefi präsentieren das Internet-Projekt „Geheimtipp Wattenscheid“. Foto:Sabine Hahnefeld

Wattenscheid.   Das Projekt X-Vision präsentiert die Internetseite „Geheimtipp Wattenscheid“. Die Plattform informiert über Events, Sport und Sehenswertes.

Auf keinen Fall geheim bleiben soll Wattenscheid und was in der Stadt passiert. Deshalb hat das Projekt X-Vision Ruhr mit Sitz in der Musikschule an der Steinstraße die Internetplattform „Geheimtipp Wattenscheid“ (www.geheimtippwattenscheid.de) aufgelegt. An den Start gegangen ist die Seite im Sommer vergangenen Jahres. Ziel und Zweck der Plattform: „Alles was sich in Wattenscheid tut, ob in der Geschäftswelt, im Sport, kulturell, welche Sehenswürdigkeiten es gibt oder was sonst irgendwie interessant ist, soll auf der Seite dargestellt und gepostet werden“, sagen die Macher Omid Pouryousefi und Burak Altinok. Gefördert wird der „Geheimtipp“ mit 5000 Euro aus dem Verfügungsfond „Soziale Stadt“. Ende Mai läuft das Internet-Projekt aus.

Jugendliche und Praktikanten sind fleißig

Gemacht, gefüllt und gestaltet wird der „Geheimtipp“ von Jugendlichen und Praktikanten, die an den regelmäßigen X-Vision-Workshops teilnehmen. Pouryousefi: „Sie lernen, wie Bild- und Videobearbeitung funktioniert, wie Spots gedreht und auf die Seite gestellt werden und wie mit sozialen Netzwerken umzugehen ist.“

Kung-Fu-Schule in Wattenscheid besuchen

Seit dem Start der Seite sei eine Menge passiert. Regelmäßig werde diese aktualisiert, neue Beiträge werden eingestellt. Die Ideen kommen von den Jugendlichen „oder auch von uns“, so Pouryousefi. Und gibt als Beispiel: „Ich werde in der nächsten Zeit eine Kung-Fu-Schule in Wattenscheid besuchen, dort ein Probetraining machen und darüber auf der Seite berichten.“

Pouryousefi und Altinok sind überzeugt und angetan vom „Geheimtipp“: „Auch wenn sich bisher eher wenige Geschäftsleute aus Wattenscheid eingeklinkt und mitgemacht haben.“ Die Plattform werde, so meinen sie, „zumeist von jungen Leuten genutzt“.

Sponsoren gesucht

Wie und ob es nach dem offiziellen Projektende im Frühsommer weitergehen wird, „wissen wir noch nicht, hoffen es aber“, so Pouryousefi. „Wir werden versuchen, noch mehr in die Öffentlichkeit zu gehen, um Sponsoren zu finden.“

Stadtteilmanager Alexander Kutsch (Soziale Stadt) bestätigt, dass die Förderung ausläuft. „Ziel der Internetplattform ist, die Besonderheiten von Wattenscheid stärker in der Vordergrund zu stellen und über das Internet allen, vor allem jungen Menschen, die Info zugänglich zu machen.“ Und: „Viele wissen ja gar nicht, was Wattenscheid zu bieten hat und was hier passiert.“

Zum Abschluss werden Ergebnisse präsentiert

Am 1. Juni wird X-Vision zum Abschluss die Ergebnisse präsentieren. Dazu sind alle Interessierten in der Zeit von 15 bis 16 Uhr in der Aula der Musikschule an der Steinstraße 5 willkommen. Der Eintritt ist frei. Omid Pouryousefi: „Dazu werden wir auch Geschäftsleute einladen.“

Leserkommentare (0) Kommentar schreiben