Raubüberfall auf Tankstelle

Ein Täter hat die Tankstellen-Angestellte mit Beil bedroht

Diese zwei maskierten Männer haben am 7. September 2018 die Tankstelle an der Ruhrstraße 211 in Eppendorf überfallen. Foto:Polizei

Diese zwei maskierten Männer haben am 7. September 2018 die Tankstelle an der Ruhrstraße 211 in Eppendorf überfallen. Foto:Polizei

Eppendorf.   Zwei Kriminelle haben im September 2018 eine Tankstelle in Eppendorf überfallen. Die Polizei fahndet per Fotos. Die Täter erbeuten 400 Euro.

Inhalt 
ARTIKEL AUF EINER SEITE LESEN >

Zwei maskierte Männer haben am 7. September 2018, einem Freitag, gegen 21.30 Uhr die Tankstelle an der Ruhrstraße 211in Eppendorf überfallen. Wie die Polizei mitteilt, hat ein Täter, mit einem Beil bewaffnet, die Mitarbeiterin (46) bedroht: „Das ist ein Überfall!“ Er hat die Frau gezwungen, sich hinter die Ladentheke zu hocken. Anschließend nahm er aus der Kasse das Bargeld, laut Polizei etwa 400 Euro, heraus. Der zweite Täter hielt Wache an der Eingangstür. Die Kriminellen flüchteten aus dem Verkaufsraum in Richtung Zollstraße. Eine Überwachungskamera hat die beiden Männer bei ihrer Tat gefilmt.

Laut Polizei haben die intensiven kriminalpolizeilichen Ermittlungen des Bochumer Kriminalkommissariats 13 noch nicht zur Identifizierung der Räuber geführt. Per Richterbeschluss sind die Fotos der Videokamera jetzt zur Tätersuche freigegeben worden.

Das Täter-Duo wird wie folgt beschrieben werden: Der erste Tatverdächtige mit Beil ist circa 20 Jahre alt, ca. 175 cm groß, schlank, blonde Haare, blaue Augen und trug eine auffällige schwarz-weiße Sturmhaube, dunkle Handschuhe, graue Jacke, dunkle Hose und weiße Schuhe. Der zweite Tatverdächtige ist ebenfalls ca. 20 Jahre alt, 165 bis 170 cm groß, schlank, trug eine dunkle Kapuzenjacke oder -pulli, dunkle Hose, dunkle Schuhe, dunkles Basecap mit weißem Emblem auf dem Schirm, rot/weiße Handschuhe und ein blaues Tuch vor Mund und Nase.

Die Polizei bittet nun um Hinweise aus der Bevölkerung. Diese werden unter der Rufnummer 0234/ 909-4135 oder außerhalb der Geschäftszeit unter -4441 (Kriminalwache) entgegengenommen.

Inhalt 
ARTIKEL AUF EINER SEITE LESEN >
Leserkommentare (0) Kommentar schreiben