Kunst und Kultur

Die Initiative „Mittendrin“ lädt zu „Kunst in der Einfahrt“

Martin Lenz (l.) von der Initiative „Mittendrin“ erklärt im WAT-Craft-Ladenlokal, was die Aktiven planen.

Martin Lenz (l.) von der Initiative „Mittendrin“ erklärt im WAT-Craft-Ladenlokal, was die Aktiven planen.

Foto: Vladimir Wegener / FUNKE Foto Services

Wattenscheid-Mitte.  Die private Initiative „Mittendrin“ veranstaltet „Kunst in der Einfahrt“ an der Graf-Adolf-Straße in Wattenscheid. Weitere Aktionen sind Planung.

Die Premiere hat die private Initiative „Mittendrin“, die sich im Sprengel rund um das WAT-Craft-Ladenlokal an der Hochstraße gebildet hat, schon mit Bravour gemeistert. Die etwa 20 Aktiven um Sprecher Martin Lenz gaben ihr Debüt beim WAT-Craft-Aktionstag Mitte Mai. Der zweite Aufschlag erfolgt am 6. Juli unter dem Motto „Kunst in der Einfahrt“.

Martin Lenz: „Wir gestalten in den Einfahrten und teilweise auch in den Gärten an der Graf-Adolf-Straße 16 und 14 a einen künstlerisch-kulturellen Nachmittag.“ Von 14 bis 18 Uhr sind alle Bürger, vor allem Nachbarn und Anwohner, willkommen. Ihre Teilnahme zugesagt haben schon der Skulpturen-Künstler Frank Feldmann und Gerhard Barann, der sich auf Holzkunst und Drechselarbeiten versteht. Nicole Seyock bietet ein Up-Cycling an. Sie wird mit Besuchern kleine Kunstwerke, etwa Mobiles, aus Konservendosen fertigen. Martin Lenz, der seine Einfahrt an der Graf-Adolf-Straße 16 zur Verfügung stellt: „Es gibt noch weitere kreative Leute, die mitmachen wollen. Schmuck wird hergestellt. Vielleicht gibt es auch Live-Musik. Das Programm ist noch in Arbeit.“

Am Donnerstag, 13. Juni, findet um 19 Uhr ein Vorbereitungstreffen an der Graf-Adolf-Straße 16 statt. Lenz: „Hier sind weitere Interessierte willkommen.“ In diesem Jahr stellt „Mittendrin“ noch vier weitere Aktionen auf die Beine. Im Spätsommer soll es einen James-Bond-Abend geben. Und zwar in der Nähe des Geburtshauses des 007-Agenten an der Bochumer Straße. Im Herbst werden Wattenscheider Musiker eine Plattform im Bereich der Hochstraße bekommen. Im Dezember ist an ein offenes Singen im Advent gedacht. Auch diese Veranstaltung findet in privaten Gärten oder Räumen statt. Alle Veranstaltungen sind für die Besucher kostenlos.

Die Initiative „Mittendrin“ wird mit 4800 Euro aus dem Verfügungsfonds „Soziale Stadt“ gefördert. Daniela Schaefers, Stadtteilmanagement: „Genau solche Projekte wollen wir in Wattenscheid unterstützen.“

Leserkommentare (0) Kommentar schreiben