Interkulturelle Woche

Bundesweite Woche „Vielfalt verbindet“ die Kulturen

Khadija Delbaz (Jugendmigrationsdienst), Asiye Yıldırım (Migrationsberatung) und Mustafa Çalikoğlu freuen sich auf die Höhepunkte der „Interkulturellen Woche“ im Awo Centrum-Cultur am August-Bebel-Platz. Foto:Gero Helm

Khadija Delbaz (Jugendmigrationsdienst), Asiye Yıldırım (Migrationsberatung) und Mustafa Çalikoğlu freuen sich auf die Höhepunkte der „Interkulturellen Woche“ im Awo Centrum-Cultur am August-Bebel-Platz. Foto:Gero Helm

Wattenscheid.   Awo-Dienst für Integration und Migration lädt zur Interkulturellen Woche ins Centrum-Cultur: Ausstellung, marokkanischer Abend, Film, Theater.

Inhalt 
ARTIKEL AUF EINER SEITE LESEN >

Einen beziehungsreichen Titel trägt die Ausstellung, mit der das Centrum-Cultur der Awo am August-Bebel-Platz 2a in den Reigen der Veranstaltungen zur bundesweiten „Interkulturellen Woche“ einsteigt. „Wanderjahre“ nennt die iranische Künstlerin Farah Nourinejadfard ihre Werke, die ab Freitag, 22. September, 18 Uhr zu sehen sein werden.

Gewaltsame Vertreibung, Flucht, Unterdrückung und erzwungene Heimatlosigkeit thematisiert sie in ihren Bildern, ausgestellt bis zum 6. Oktober. Im Zusammenspiel mit der Tradition der Wanderjahre europäischer Handwerker drückt sich aber im Titel auch die Hoffnung aus, dass diese Zeit der Wanderung vorübergeht.

Vorurteilen humorig begegen

Centrum-Leiter Mustafa Çalikoğlu freut sich, solche „Ressourcen“ und damit neue Möglichkeiten vorstellen zu können, die sich durch die Zuwanderung von Menschen anderer Nationen und Kulturen ergeben. „Wir haben auch einen Schachmeister aus Syrien, der hier eine Arbeitsgemeinschaft leitet“, erzählt er.

Sprache und

Hintergründe

Mit ihrer Sprache bringen sie auch eigene musikalische und kulinarische Hintergründe mit, die ganz hautnah zum Motto der bundesweiten Woche „Vielfalt verbindet“ führt. Ein marokkanischer Kulturabend bietet am Freitag, 22. September, ab 18 Uhr an gleicher Stelle Möglichkeiten zum Kennenlernen in offener und unbefangener Atmosphäre – bei einem reichhaltigen Büffet und Spezialitäten aus der marokkanischen Küche. Die passenden orientalischen Klänge steuert dazu ein Oud-Spieler bei.

Geschichten vom Anfang der Zeit

Drei unterhaltsame „Geschichten vom Anfang der Zeit“, aber rund um die Welt, bietet dann am Dienstag, 22. September, um 10 Uhr, wieder in den Räumen am August-Bebel-Platz 2a, das Kindertheater „Wilde Hummel“ mit Tiermärchen. 50 bunte Minuten mit lebendiger Fabulierkunst und den besonderen Mitteln des Figurenspiels sind versprochen.

Auf humorige Weise nähert sich schließlich ein Angebot dem Thema „Vorurteile“ am Donnerstag, 28. September, um 11 Uhr. Gezeigt wird dann der Kinofilm „Willkommen bei den Hartmanns“.

Friedliches Miteinander und Fortbestehen

„Vielfalt und Einheit sind in der Gesellschaft hoch erstrebenswerte Ziele, die ein friedliches Miteinander und Fortbestehen ermöglichen. Lassen Sie sich durch die Angebote der Interkulturellen Woche der Awo dazu einladen, einander zu begegnen und kennen zu lernen.“ Weitere Informationen und Anmeldung unter Tel. 32 88 23, im Internet www.awo-ruhr-mitte.de.

Inhalt 
ARTIKEL AUF EINER SEITE LESEN >
Auch interessant
Leserkommentare (0) Kommentar schreiben
    Aus der Rubrik