Unfall

Bochumer (67) übersieht Straßenbahn bei Wendemanöver

Ein Krankenwagen brachte den verletzten Bochumer zur Behandlung ins Krankenhaus. Der Autofahrer wollte zuvor wenden und hatte dabei die Straßenbahn übersehen.

Foto: dpa

Ein Krankenwagen brachte den verletzten Bochumer zur Behandlung ins Krankenhaus. Der Autofahrer wollte zuvor wenden und hatte dabei die Straßenbahn übersehen. Foto: dpa

Bochum-Wattenscheid.   Ein Autofahrer hat bei einem Wendemanöver in Wattenscheid eine Bahn übersehen. Deren Fahrer versuchte noch zum Stehen zu kommen - vergeblich.

Inhalt 
ARTIKEL AUF EINER SEITE LESEN >

Auf dem Wattenscheider Hellweg hat ein Bochumer versucht seinen Wagen zu wenden. Dabei übersah der 67-Jährige am Montagnachmittag die Straßenbahn die neben ihm fuhr, und stieß mit ihr zusammen. Ein Rettungswagen brachte den verletzten Mann zur stationären Behandlung ins Krankenhaus.

Gegen 17.15 Uhr fuhr der Mann mit seinem Wagen auf der linken Fahrspur des Wattenscheider Hellwegs. In Höhe der Hausnummer 51 wendete der Mann sein Fahrzeug und fuhr dazu nach links über die Straßenbahnschienen. Dabei kollidierte das Auto mit der in gleicher Richtung fahrenden Straßenbahn.

Straßenbahnfahrer versuchte noch zu bremsen

Der Bahnfahrer (31) versuchte laut Polizei noch zu bremsen und den Autofahrer mit der Signalklingel zu warnen, konnte einen Zusammenstoß aber nicht mehr verhindern. Durch die Wucht des Aufpralls wurde der Pkw einige Meter über die Fahrbahn geschoben.

Der Wagen des 67-Jährigen musste abgeschleppt werden. Der Straßenbahnfahrer und seine Fahrgäste blieben unverletzt.

Inhalt 
ARTIKEL AUF EINER SEITE LESEN >
Leserkommentare (0) Kommentar schreiben
    Aus der Rubrik