Brand

Bochum: Junger Mann rettet Senior aus verrauchter Wohnung

In der Wohnung im rechten ersten Geschoss am Paßweg in Westenfeld hatte es gebrannt, der Nachbar direkt von nebenan griff mutig ein.

In der Wohnung im rechten ersten Geschoss am Paßweg in Westenfeld hatte es gebrannt, der Nachbar direkt von nebenan griff mutig ein.

Foto: DREWS

Bochum-Westenfeld.  Das mutige Eingreifen eines Nachbarn hat Schlimmeres verhindert: Der junge Mann rettete einen Senior aus der verrauchten Wohnung in Wattenscheid.

Der Brandgeruch ist noch am Morgen danach im Treppenhaus deutlich wahrnehmbar, das Fenster zum Lüften geöffnet. Ein Hinweis der Polizei auf den Brandeinsatz hängt an der Wohnungstür, die mit einem Adventskranz geschmückt ist. Die Anwohner sind weiter geschockt – aber heilfroh darüber, dass alles recht glimpflich ausgegangen ist. Ein Heimrauchmelder und das mutige Eingreifen eines jungen Mannes, Mitte 20, haben in der Nacht von Sonntag auf Montag Schlimmeres verhindert. In einer Wohnung am Paßweg 49 hatte es im ersten Geschoss in der Küche gebrannt, der junge Mann aus der Nachbarwohnung rettete daraufhin den über 80-jährigen Bewohner aus seiner verrauchten Wohnung.

Hilferufe und Alarmton

Um 0.25 Uhr hatte die Meldung über den Brand die Leitstelle der Feuerwehr erreicht. Umgehend wurden die Löschzüge der nahe gelegenen Feuerwache Wattenscheid sowie der Innenstadtwache in den Paßweg entsendet, die Zufahrt erfolgte über die Westenfelder Straße. Beim Eintreffen der Retter hatten bereits alle Personen das Sechsfamilienhaus verlassen.

Nachbar griff mutig ein

Den Bewohner der Brandwohnung rettete ein aufmerksamer Nachbar aus den verrauchten Räumen. Er hatte den Alarmton eines Heimrauchmelders sowie Hilferufe des Seniors gehört und daraufhin die Wohnungstür aufgebrochen. Da die Rauchentwicklung zu diesem Zeitpunkt noch nicht extrem groß war, gelang es ihm, den Bewohner aus der Wohnung zu retten. Beide Männer wurden vom Rettungsdienst behandelt und mit Verdacht auf leichte Rauchvergiftungen in ein Krankenhaus transportiert. Der Nachbar hat das Krankenhaus wieder verlassen.

Rauchmelder sind wichtig

Die Brandursache konnte ein Trupp unter Atemschutz laut Feuerwehr schnell lokalisieren: In der Küche brannte ein Elektrogerät sowie Papier auf einer Herdplatte. Mit wenigen Litern Wasser wurde der Brand gelöscht. Anschließend wurde die Wohnung mit einem Hochleistungslüfter vom Brandrauch befreit.

Die Feuerwehr weist in diesem Zusammenhang nochmals darauf hin, wie wichtig Rauchmelder in der Wohnung sind – sie können Leben retten. Und sie betont auch, wie wichtig aufmerksame Nachbarn sind.

Leserkommentare (0) Kommentar schreiben