Blaulicht

89-Jährige ausgeraubt und brutal mit Füßen getreten

Wattenscheid.  Die Täter folgten ihr, entrissen ihr die Tasche und traten auf sie ein. Eine 89-jährige Wattenscheiderin wurde Opfer brutaler Straßenräuber.

Inhalt 
ARTIKEL AUF EINER SEITE LESEN >

Ausgeraubt, zu Boden gestoßen und getreten wurde eine 89-Jährige Wattenscheiderin. Die Seniorin war am frühen Montagabend mit der Straßenbahn 310 bis zur Endhaltestelle an der Westenfelder Straße gefahren und ging danach zu Fuß weiter. Sie überquerte den Wattenscheider Hellweg an einer Ampel. Laut Polizei bemerkte sie zwei Männer auf der anderen Straßenseite, die ihr weiter in südwestlicher Richtung folgten.

In der Straße "Rauks Feld" in Höntrop schlugen die Straßenräuber nach Angaben der Polizei gegen 18 Uhr zu. Als einer der beiden Unbekannten ihr gewaltsam die Tasche entreißen wollte, fiel die Wattenscheiderin auf den Bürgersteig. Während einer der Männer den Inhalt der Tasche ausschüttete, soll der andere auf die am Boden liegende Dame brutal eingetreten haben. Die Täter flüchteten mit ihrer Geldbörse.

Mitarbeiterin der Arztpraxis rief die Polizei

Die Seniorin konnte sich nach dem Überfall noch nach Hause schleppen. Am nächsten Tag suchte sie mit schmerzender Hüfte einen Arzt auf. Eine Mitarbeiterin der Wattenscheider Praxis rief die Polizei, die jetzt ermittelt und um Zeugenhinweise bittet.

Die Täter sollen beide zwischen 20 und 30 Jahre alt sein. Laut Polizei haben sie ein "südländisches Aussehen" und "gepflegtes Erscheinungsbild". Sie seien von schlanker Statur und zwischen 1,65 und 1,70 Meter groß.

Die Ermittler des Wattenscheider Regionalkommissariats nehmen Hinweise unter der Rufnummer 0234/909-8405 oder außerhalb der Bürozeit unter -4441 (Kriminalwache) entgegen. (red.)

Inhalt 
ARTIKEL AUF EINER SEITE LESEN >
Leserkommentare (8) Kommentar schreiben