Sauerland-Klassik

Was Oldtimer-Fahrer bei einer Rallye in Hirschberg erwartet

130 Oldtimer sind im Rahmen der Sauerland Klassik auf insgesamt fünf Etappen in ganz Südwestfalen unterwegs und zeigen sich den Zuschauern.

130 Oldtimer sind im Rahmen der Sauerland Klassik auf insgesamt fünf Etappen in ganz Südwestfalen unterwegs und zeigen sich den Zuschauern.

Foto: Lena Barthelmess

Hirschberg.   Auf fünf Etappen führt die Sauerland Klassik quer durch Südwestfalen – mit besonderen Prüfungen für die Oldtimer-Fahrer in Hirschberg.

Inhalt 
ARTIKEL AUF EINER SEITE LESEN >

Zeitreise im Hirschberger Ortskern: Am Freitag, 6. Oktober kommen im Rahmen der Sauerland Klassik 130 Oldtimer in den Warsteiner Ortsteil. Zwischen 14.30 und 16 Uhr werden die Fahrzeuge im Rahmen einer Durchfahrtskontrolle auf dem Parkplatz der Volksbank Halt machen.

Das Rennen: Fünf Etappen quer durch Südwestfalen

Am Donnerstag, 5. Oktober, starten die 130 Autos auf dem Alten Markt in Attendorn zur 1. Etappe in Richtung Elspe, wo zeitgleich die Karl-May-Festspiele stattfinden. Am Freitag finden gleich zwei Etappen statt: Zudem müssen die Fahrer, erneut von Attendorn aus, die Sorpetalsperre erreichen, anschließend geht es von dort aus über Hirschberg zurück nach Attendorn.

In Hirschberg erwartet die Fahrer neben einer Durchfahrtskontrolle noch eine besondere Aufgabe: Auf Höhe der ehemaligen Grundschule müssen sie einen Straßenabschnitt in einer vorgegeben Zeit auf die Hundertstelsekunde genau absolvieren. Abschließend führt das Rennen am Samstag von Attendorn aus durch das Siegerland und Bad Laasphe.

Die Autos: Raritäten aus dem Jahr 1924 am Start

Angeführt wird das Starterfeld von einigen Vorkriegsautos. So klebt die Nummer 1 auf dem ältesten und vermutlich auch seltensten Fahrzeug im Feld: Das Rally AZ Cyclecar von 1924. Besitzer und Rally-Spezialist Peter Finkemeier kennt nur noch zehn Autos dieser Marke in Europa.

Insgesamt ist das Fahrerfeld ein bunter Streifzug durch die Automobilgeschichte: Klassiker wie das Ford T-Model oder der Mercedes 300 SL „Flügeltürer“ wechseln sich mit Exoten ab. So befinden sich unter den 41 teilnehmen Marken auch der italienische Sportwagen-Bauer Bizzarrini oder die deutschen Automobilpioniere Horch und Wanderer.

Die Fahrer : Sechs Promis steigen in die Oldtimer

Exoten gibt es jedoch nicht nur unter den Fahrzeugen. Die Fahrer und Beifahrer stammen aus allen Teilen Deutschlands sowie sechs weiteren Nationen. Die weiteste Anreise haben Helge Holck-Dykesteen und Olav Terje Johansson aus dem norwegischen Stavanger, gefolgt von Tom und Paul Sanders aus der Nähe von Birmingham sowie Petr Fiala und Sona Nejedla aus Černošice bei Prag.

Darüber hinaus mischen sich gleich mehrere Prominente unter das Starterfeld. Der Schauspieler Michael Lott startet im Wanderer W25 Cabrio mit der Startnummer 8. Schauspiel-Kollegin Katharina Schubert ist im Bentley 3/8 Special (Nr. 31) als Beifahrerin mit dabei. Die Profi-Kabarettisten Urban Priol und Jochen Malmsheimer teilen sich am Donnerstag das Cockpit eines Land Rover Serie 1 (Nr. 15).

Der siebenfache Deutsche Rallye-Meister Matthias Kahle pilotiert wie vor zwei Jahren die tschechische „Rallye-Flunder“ Skoda 130 RS (Nr. 22) und die Motorrad-Champions Ralf Waldmann und Stefan Prein fahren einen Škoda Favorit „Rallye Monte Carlo“ (Nr. 35).

Folgen Sie uns auch auf Facebook.

Inhalt 
ARTIKEL AUF EINER SEITE LESEN >
Leserkommentare (0) Kommentar schreiben