Montgolfiade

Ballonspektakel - Montgolfiade in Warstein ist gestartet

Ballone beim Start der 29. Internationalen Warsteiner Montgolfiade am frühen Freitagabend.

Ballone beim Start der 29. Internationalen Warsteiner Montgolfiade am frühen Freitagabend.

Foto: Markus Klümper / dpa

Warstein.  Die Montgolfiade ist eröffnet. Zu dem internationalen Ballonspektakel in Warstein werden insgesamt 100 000 Besucher erwartet.

Inhalt 
ARTIKEL AUF EINER SEITE LESEN >

Zahlreiche Heißluftballons steigen in diesen Tagen im Sauerland in die Luft. Zum Start der 29. Internationalen Warsteiner Montgolfiade am frühen Freitagabend hoben rund 120 Ballone unter optimalen Bedingungen ab, wie eine Sprecherin des Ballonfestivals sagte. Zu dem neuntägigen Ballonspektakel werden insgesamt 100 000 Besucher erwartet.

Höhepunkte der Montgolfiade sind die Massenstarts

Es ist damit nach Veranstalterangaben das größte jährlich stattfindende Ballonfestival in Europa. Optische Höhepunkte des Ballonfahrerfestes sind die Massenstarts am frühen Morgen und am Abend - sofern die Witterung es zulässt.

Rund 200 Ballonfahrer aus neun Ländern haben sich angemeldet - hervorstechend sind dabei Teams die besonders geformte Ballons in den Himmel steigen lassen: Zu den 32 gemeldeten Sonderformen der Montgolfiade gehören ein riesiger Schwarzbär-Ballon aus Taiwan, ein überdimensionaler Schraubendreher aus dem Siegerland, ein orangener Roboter-Ballon aus Brasilien oder ein gelber Smiley aus Großbritannien.

Auf einem Festplatz locken Karussells und Buden. Am Wochenende spielen mehrere Bands im Festzelt der Montgolfiade. Beliebt bei den Besuchern ist zudem das sogenannte Nachtglühen: An mehreren Abenden werden die Hüllen in der Dunkelheit am Boden bleibend mit heißer Luft gefüllt und durch die Gasbrenner in einer Art Choreographie zum Leuchten gebracht. (dpa)

Inhalt 
ARTIKEL AUF EINER SEITE LESEN >
Leserkommentare (0) Kommentar schreiben