Recklinghausen

Verbot missachtet: Ziegenbock Titus im Tierpark totgefüttert

Der Girgentana-Ziegenbock „Titus“ wurde nur zweieinhalb Jahre alt. Das Tier ist im Tierpark Recklinghausen gestorben.

Der Girgentana-Ziegenbock „Titus“ wurde nur zweieinhalb Jahre alt. Das Tier ist im Tierpark Recklinghausen gestorben.

Foto: Stadt Recklinghausen

Recklinghausen.  Im Recklinghäuser Tierpark ist der zur seltenen Rasse der Girgentana-Ziegen gehörende Bock „Titus“ gestorben. Grund war offenbar falsches Futter.

Traurige Nachricht aus dem Tierpark im Recklinghäuser Stadtgarten: Der Girgentana-Ziegenbock „Titus“ ist tot. Nach ersten Erkenntnissen ist der erst zweieinhalb Jahre alte Bock gestorben, weil er etwas Falsches gefressen hat. Das Futter könnten ihm Besucher gegeben haben – trotz des im Tierparks geltenden Fütterungsverbots.

Das tote Tier war am Donnerstagmorgen in seinem Gehege entdeckt worden. Fremdkörper wie Plastikteile seien bei einer ersten Untersuchung des Mageninhalts nicht gefunden worden, wie die „Recklinghäuser Zeitung“ berichtet, jedoch deute aufgrund des plötzlichen Tods trotzdem alles auf falsches Futter hin.

Tierpark-Leiter appelliert an Vernunft der Besucher

„Wir sind sehr traurig über den Vorfall“, erklärte Tierpark-Leiter Stefan Klinger, und fügte an: „Wir möchten noch einmal an alle Bürger appellieren, das Fütterungsverbot zu respektieren.“ Nahrung, die eigentlich für Menschen bestimmt ist, könne bei Tieren großen Schaden anrichten. Die Besucher hätten jederzeit die Möglichkeit, die Fütterungen im Tierpark zu beobachten und Fragen an die Mitarbeiter zu richten.

„Titus“ hatte zwei seiner zweieinhalb Lebensjahre im Recklinghäuser Tierpark verbracht – üblicherweise erreichen Ziegenböcke ein Alter von bis zu 15 Jahren. Das Tier gehörte zudem zur seltenen Rasse der Girgentana-Ziegen, die der Park als Mitglied der Gesellschaft für internationale Nutztierrassen-Vielfalt in Deutschland e.V. (GENUVI) zu erhalten und fortzuführen versucht. Er sollte für die nächsten Jahre als rassetypisches Zuchttier herangezogen werden. (red)

Leserkommentare (3) Kommentar schreiben