Politik

UBP-Frau hilft neuer Partei „Die Freiheit“

Inhalt 
ARTIKEL AUF EINER SEITE LESEN >

Recklinghausen. Die Gerüchte über die politische Ausrichtung der Unabhängigen Bürgerpartei UBP deutlich rechts von der Mitte haben neue Nahrung erhalten. Auf Anfrage der WAZ bestätigte die stellvertretende Kreis-Vorsitzende, Kreistagsabgeordnete und Recklinghäuser Ratsfrau Claudia Ludwig Kontakte zur Partei „Die Freiheit“, die das frühere CDU-Mitglied Rene Stadtkewitz gegründet hat und die unlängst bei den Berliner Senatswahlen 0,96 Prozent der Stimmen erzielte.

Mit der neuen Partei, die sich auch in NRW gründen will, „gibt es die Absprache, dass wir uns unter Umständen nach vielen Gesprächen vorstellen können, irgendeine Kooperation einzugehen“, so Ludwig. „Das bedeutet aber nicht Aufgabe der UBP.“ Den anonym geäußerten Vorwurf eines Informanten, Ludwig arbeite als Koordinatorin der neuen Partei, weist die UBP-Frau weit von sich.

Sie räumt allerdings ein: „Ich habe einige Koordinationstreffen besucht. Berlin hat mich gebeten, das zu tun und da mal ein Auge drauf zu werfen.“ Die Verbindung zur Partei „Die Freiheit“ sei über Rene Stadtkewitz erfolgt, den sie über die Bürgerrechtsbewegung „Pax Europa“ kennengelernt habe. Stadtkewitz trat Anfang 2009 aus der CDU aus und wurde später aus der CDU-Senatsfraktion ausgeschlossen, weil er den niederländischen Rechtspopulisten Geert Wilders eingeladen und auf Geheiß nicht wieder ausgeladen hatte.

Dass die neue Partei ihr politische Spektrum weit rechts von der Mitte hat, weist Claudia Ludwig zurück. Und als Konkurrenz für ihre eigene Partei will sie den designierten politischen Partner nicht verstehen. „Wir sind im Kreis gut vertreten, haben uns gerade in Gelsenkirchen gegründet und wollen das auch in Bottrop tun.“ Aber im Hinblick auf Landtagswahlen könne die UBP wohl nicht mehr als etwa 15 Wahlkreise abdecken. In NRW gibt es 128 Wahlkreise, die offenbar ganz oder zum Teil von anderen Parteien mit gleicher Ausrichtung abgedeckt werden sollen.

Inhalt 
ARTIKEL AUF EINER SEITE LESEN >
Auch interessant
Leserkommentare (2) Kommentar schreiben
    Aus der Rubrik