Unfall

Recklinghausen: Rettungswagen prallt gegen Höhenbegrenzung

Ein Rettungswagen ist in Recklinghausen gegen die Höhenbegrenzung einer Brücke gefahren. Teile des Wagenaufbaus wurden abgerissen.  (Symbolfoto)

Ein Rettungswagen ist in Recklinghausen gegen die Höhenbegrenzung einer Brücke gefahren. Teile des Wagenaufbaus wurden abgerissen. (Symbolfoto)

Foto: Martin Möller / FUNKE Foto Services

Recklinghausen.  Ein Rettungswagen ist in Recklinghausen gegen die Höhenbegrenzung einer Brücke gefahren. Alle Insassen wurden schwer verletzt.

Auf dem Weg in ein Krankenhaus ist in Recklinghausen ein Rettungswagen gegen die Höhenbegrenzung an einer Brücke geprallt. Alle Insassen - die Fahrerin, ein Arzt, ein Sanitäter und ein Patient - wurden bei dem Unfall am Dienstag schwer verletzt. Sie kamen in mehrere Krankenhäuser.

Teil des Wagenaufbaus abgerissen

Der Aufprall war so stark, dass ein Teil des Wagenaufbaus abgerissen wurde. Bei der Höhenbegrenzung handelt es sich nach Polizeiangaben um ein Begrenzungsportal, das Fahrzeuge mit maximal 2,30 Metern Höhe durchlässt. Das Portal befindet sich auf einer einspurigen Brücke über dem Rhein-Herne-Kanal.

Wie es zu dem Unfall kommen konnte, war zunächst unklar. Die Insassen konnten direkt nach dem Unglück noch nicht vernommen werden, wie ein Polizeisprecher sagte. (dpa)

Leserkommentare (0) Kommentar schreiben